Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Hauptinhalt

Aktuelles

21.02.2022

Hannah van Do erhält den diesjährigen Musikpreis des Zonta Clubs Osnabrück

Fast sieben Jahre lang war Hannah van Do Schülerin an unserer Musik- und Kunstschule. Mittlerweile studiert sie im dritten Semester Pop-Gesang mit Nebenfach Schlagzeug am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück.

Zonta ist ein internationaler Service Club berufstätiger Frauen in verantwortungsvollen Positionen, die sich dafür einsetzen, die Lebenssituation von Frauen in rechtlicher, politischer, wirtschaftlicher, beruflicher und gesundheitlicher Hinsicht zu verbessern. Die Verleihung findet wegen Corona nur mit geladenen Gästen statt.

Die 21-jährige Hannah van Do, die 2000 in Osnabrück geboren wurde, kann schon jetzt auf respektable Erfolge zurückblicken: Im September 2021 veröffentlichte sie beispielsweise mit ihrem Trio „The Silverettes“ ihr erstes CD-Album, das den Titel „Risky Business“ trägt. „The Silverettes“ sind eine Rockabilly-Band im Stil der 50er Jahre, die in unterschiedlichen Besetzungen seit 2011 besteht und vor allem im Ruhrgebiet bekannt geworden ist. 2019, als eine Sängerin ausschied, wurde Hannah van Do nach einem Vorsingen in die Band aufgenommen. Zu ihrer Überraschung bekam sie sofort Schlagzeug-Sticks in die Hand gedrückt, denn sie sollte nicht nur als eine der Frontsängerinnen auftreten, sondern sich von nun an mit ihren Bandkolleginnen Janina Ruopp und Irina Langenstein zusammen selbst begleiten. Dabei sprang sie als Schlagzeugerin sofort am Drumset ein- und das sogar im Stehen!

„Mir wurde gesagt, dass in zwei Monaten ein Auftritt ansteht und ich bis dahin Schlagzeug spielen können muss“, erinnert sich Hannah lachend. Sie nahm die Herausforderung an und ist seitdem „total ins Drumset“ verliebt, wie sie gesteht. Mittlerweile übt sie in der elterlichen Wohnung vier bis fünf Stunden täglich Schlagzeug. Zum Glück wohne ein Gitarrist über ihnen, erzählt sie, der Verständnis für ihr Üben habe.

Dass Hannah van Do Musikerin werden würde, war alles andere als vorhersehbar. Ihre Familie ist eher musikfern und konnte sich auch finanziell keinen Musikunterricht für sie leisten. Dabei sang Hannah schon in der Grundschule für ihr Leben gern und nahm begeistert an einem Musical-Projekt ihrer Schule teil. Durch Eltern von Mitschülern kam sie in Kontakt mit der städtischen Musik- und Kunstschule und stieg dort im Jahr 2014 direkt in die studienvorbereitende Ausbildung (SVA) ein. Auf die Aufnahmeprüfung vorbereitet hatte sie sich autodidaktisch. Sie bestand die Prüfung und erhielt seitdem jahrelang Gesangsunterricht bei unserer Kollegin Marion Gutzeit. 2019 ergatterte sie einen 1. Platz beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ im Fach Popgesang und 2021 schließlich auch den begehrten Studienplatz am IfM.

Möglich war das alles nur, weil Hannah von der Osnabrücker Initiative KUKUK im Projekt „kultur AKTIV!“, dem Förderverein der Musik- und Kunstschule sowie der Osnabrücker Bürgerstiftung unterstützt wurde. Derzeit ist sie außerdem Deutschlandstipendiatin der Hochschule Osnabrück. Ihre Mutter ist ihr größter Fan; ihr Vater, der aus Vietnam stammt, zeigt sich noch eher skeptisch über Hannahs berufliche Perspektive, ersteigerte ihr aber dennoch ein uraltes Klavier bei ebay, damit sie ihre musikalische Ausbildung absolvieren kann. Mittlerweile stehen auch wieder einige Auftritte vor allem mit „The Silverettes“ an, etwa in Hamburg und in Bielefeld. Wer Hannah van Do in Osnabrück erleben will, muss allerdings bis zur Maiwoche warten. Und wer es immer schon wissen wollte: Hannahs Nachname klingt zwar niederländisch, ist jedoch vietnamesischen Ursprungs.

Linksammlung zu "The Silverettes":

https://www.flowcode.com/page/thesilverettes

www.osnabrueck.de/musikschule

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2022: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

Kontakt / Verwaltung

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen