Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

10.06.2016

Wasserpark im Wohn- und Wissenschaftspark der ehemaligen Scharnhorstkaserne eröffnet

Im westlichen Bereich des Wohn- und Wissenschaftspark, der ehemaligen Scharnhorstkaserne, ist ein Wasserpark und ein Spieleband entstanden.

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert eröffnet den Wasserpark in der ehemaligen Scharnhorstkaserne.
Der Wasserpark ist eine kleine Naherholungsoase für Anwohner und Besucher.
Herrlich blüht der Mohn entland der Wege rund um den Wasserpark, die ideal für Bobbycarfahrer, Inlineskater oder auch für Rollatoren geeignet sind.
Die Sitzstufenanlage ist nach Süden ausgerichtet und lockt zum Verweilen.
Das Spieleband wartet darauf erobert zu werden.
Die Rutsche darf im Spieleband nicht fehlen.

Es ist der letzte Baustein des Freiflächengesamtkonzeptes: Dazu gehören der Vorplatz des ICO und der Entrée Platz. „Dass die Freiflächen im Wohn- und Wissenschaftspark aufwendiger gestaltet werden konnten als in anderen Baugebieten, verdanken wir der Finanzierung aus Städtebaufördermitteln“, erläutert Oberbürgermeister Wolfgang Griesert auf einem Pressetermin.

Aus einer ehemaligen geschlossenen Kaserneneinheit ist ein urbanes Quartier in unmittelbarer Nähe zur Universität und zur Hochschule entstanden. Die hochwertigen Freiräume mit ganz unterschiedlichem Charakter fügen sich nun zu einem städtebaulichen Gesamtbild zusammen.

Der Wasserpark besteht aus den zwei Bausteinen, dem Regenrückhaltebecken und dem Bereich des Güntkebachs. Das Regenrückhaltebecken ist funktionaler Bestandteil des Entwässerungskonzepts des Wohn- und Wissenschaftsparks. Die Planung der Außenanlagen erfolgte durch das Büro betcke jarosch aus Berlin. Umgesetzt hat es der Garten- und Landschaftsbaubetrieb Wiebold aus Neuenkirchen-Vörden.

Der attraktive Freiraum bietet zusammen mit dem revitalisierten Abschnitt des Güntkebachs ein kleines Naherholungsgebiet für die Anwohner und Besucher. Bei schönem Wetter lockt das terrassenförmig nach Süden ausgerichtete Ufer mit seiner Sitzstufenanlage und der naturnahen Gestaltung des Beckens. Der asphaltierte Rundweg am Regenrückhaltebecken und entlang des Baches ist ideal für Bobbycarfahrer, Inliner und Eltern mit Kinderwagen.

Insbesondere mit den Bewohnern des angrenzenden Wohnparks FAMILÄR wurden die Spielangebote des Spielebandes im Rahmen einer Bürgerbeteiligung abgestimmt. Der Platz bietet für die Kleinen eine Sandbaustelle mit Sandaufzügen, Sandschütten und Kleinkinderrutsche und steigert sich dann von den Anforderungen zu einer Kletteranlage bis hin zu einer Rutsche aus 2,90 m Höhe, die auch größere Kinder herausfordert.

 

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen