Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

23.06.2010

Vor hundert Jahren: Junge Schwäne genießen nur acht Tage Freiheit auf der Hase

Weil es wieder und wieder vorkam, ist es der Osnabrücker Volkszeitung am 13. Juni 1910 nur eine kurze Notiz wert: Die Verschmutzung der Hase kostet jungen, gerade ausgesetzten Schwänen und Hunderten von Fischen das Leben.

Notiz in der Osnabrücker Volkszeitung vom 13. Juni 1910:
Die Verschmutzung der Hase macht sich in letzter Zeit wieder recht bemerkbar. Die 4 jungen Schwäne, die drei Wochen lang in bester Pflege waren und gekräftigt auf die Hase gesetzt wurden, haben nur 8 Tage lang ihre Freiheit genossen, sie sind an den Folgen der giftigen Stoffe, die der Hase zugeführt werden, gestorben. Auch Hunderte von toten Fischenzeigen wiederholt an, daß die Hase in grober Weise verunreinigt wird. Eine Belebung der Hase ist daher nicht eher zu erwarten, bis Abhülfe gegen die Verunreinigung geschaffen wird.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen