Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

27.04.2022

Veranstaltungsreihe „Wunderkammer Piesberg“ bietet Abwechslung von Mai bis Oktober

Am Piesberg startete am Sonntag, 1. Mai, die monatliche Veranstaltungsreihe „Wunderkammer Piesberg“ mit einem spannenden und vielfältigen Programm. Die gemeinsam von den Akteurinnen und Akteuren am Piesberg zusammengestellte Veranstaltungsreihe bietet Fahrten in historischen Zügen, in der Feldbahn oder in der neuen Kindereisenbahn, Führungen und kulinarische Angebote rund um die neue Sonderausstellung des MIK Museums Industriekultur, kulturelle Highlights am Piesberger Gesellschaftshaus sowie Informationen zur neu restaurierten Ruine des Stüveschachtes.

Stellen die Wunderkammer Piesberg vor (von links): Detlev Götting (Feldbahn Piesberg Osnabrück e.V.), Imke Wedemeyer (Piesberger Gesellschaftshaus), Dirk Wordtmann (Osnabrücker Dampflokfreunde e.V.), Cornelia Saure (Projektbüro Kultur- und Landschaftspark Piesberg), Dierk Kovermann (Förderverein Stüveschacht), Dr. Vera Hierholzer (MIK Museum Industrieklultur), Eberhard Gillich (Osnabrücker Dampflokfreunde e.V.); Foto: Stadt Osnabrück, Gerhard Meyering Stellen die Wunderkammer Piesberg vor (von links): Detlev Götting (Feldbahn Piesberg Osnabrück e.V.), Imke Wedemeyer (Piesberger Gesellschaftshaus), Dirk Wordtmann (Osnabrücker Dampflokfreunde e.V.), Cornelia Saure (Projektbüro Kultur- und Landschaftspark Piesberg), Dierk Kovermann (Förderverein Stüveschacht), Dr. Vera Hierholzer (MIK Museum Industrieklultur), Eberhard Gillich (Osnabrücker Dampflokfreunde e.V.); Foto: Stadt Osnabrück, Gerhard Meyering
Foto: Imke Wede Foto: Imke Wede

Der Kultur- und Landschaftspark Piesberg ist mit seinen vielfältigen Angeboten eine wahre Wunderkammer. Im Herzen des UNESCO Natur- und Geoparks TERRA.vita gelegen, steht der Piesberg für 300 Millionen Jahre Erdgeschichte, Industriekultur zum Anfassen, hochwertige Kulturangebote und eine landschaftsbezogene Erholung mit beeindruckenden Ausblicken. Die Akteure am Piesberg haben in diesem Jahr wieder ein attraktives Programm zusammengestellt.

Ein ganz besonderes Highlight ist die Veranstaltungsreihe „Wunderkammer Piesberg“, bei der sich das MIK Museum Industriekultur, das Piesberger Gesellschaftshaus, der Feldbahn Piesberg Osnabrück e. V., die Osnabrücker Dampflokfreunde und der Förderverein Stüveschacht zu einer Kooperation zusammengeschlossen haben. Gemeinsam bieten sie zwischen Mai und September jeweils am ersten Sonntag im Monat zwischen 10 und 18 Uhr ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm.

Neben monatlich wiederkehrenden Programmpunkten an verschiedenen Orten des Piesbergs, haben sich die Akteure für jeden der Sonntage zusätzlich ein ganz besonderes Highlight überlegt. Den Auftakt macht am 1. Mai das Piesberger Gesellschaftshaus mit einem wunderbaren Sonnenaufgangskonzert auf dem höchsten Punkt des Piesbergs. Am 5. Juni öffnet das MIK Museum Industriekultur seine „Wunderkammern“. Neben einer Führung durch die neue Sonderausstellung „Future Food“ bietet das MIK seinen kleinen und großen Gästen Einblicke in den ehemaligen „Tante Emma Laden“ Tackenburg sowie in das sonst verschlossene Depot des Museums.

Beim KULTurflohMARKT am 3. Juli rund um Gesellschaftshaus, MIK und Zechenbahnhof geht es neben musikalischen und künstlerischen Darbietungen wieder ums Feilbieten der Schätze aus der Trödelkammer sowie ums Tauschen und Plauschen. Am 7. August haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, zwei im vergangenen Jahr neu eröffnete Highlights am Piesberg im Rahmen von zwei Führungen näher kennenzulernen: Die wunderbar restaurierte begehbare Ruine des Stüveschachtes sowie die neue Feldbahnstrecke zwischen den Feldbahnhöfen am Stüveschacht und am Haseschacht. Den Abschluss der monatlichen Veranstaltungsreihe „Wunderkammer Piesberg“ bildet der Anheizertag am 4. September. Hier dreht sich alles um die Dampflok 41 052, die derzeit von den Osnabrücker Dampflokfreunden in liebevoller, ehrenamtlicher Arbeit komplett restauriert wird. Die Gäste erwartet rund um den Zechenbahnhof ein vielfältiges Programm mit Führerstandsfahrten, Draisinetouren, Führungen durch die Fahrzeugsammlung und Fahrten mit der neuen Piesberger Kleinbahn. Das MIK veranstaltet in unmittelbarer Nachbarschaft passend zur neuen Sonderausstellung „Future Food“ rund um das Magazingebäude am Süberweg ein tolles „Street Food Festival“.

An allen Veranstaltungstagen der Reihe „Wunderkammer Piesberg“ erwartet die Besucherinnen und Besucher ein tolles wiederkehrendes Programm:

  • Dauerausstellung „Mensch, Natur, Wirtschaft“ und Sonderausstellung „Future Food. Essen für die Welt von morgen“ inkl. Führungen im MIK Museum Industriekultur
  • Fahrten mit der Feldbahn zwischen Südstieg, Feldbahnhof Haseschacht und dem neuen Haltepunkt am Stüveschacht
  • Informationsstand am Stüveschacht mit spannenden Einblicken in die begehbare Ruine (10:00 Uhr bis 17:00 Uhr)
  • Offener Zechenbahnhof mit vielfältigem Programm rund um die historische Eisenbahn
  • Pendelfahrten im historischen Museumszug zwischen Osnabrücker Hafen und Zechenbahnhof Piesberg
  • Köstlicher Kuchen im Café MIK (ab 11:00 Uhr) und beim Sonntagscafé im Kastaniengarten des Piesberger Gesellschaftshauses (ab 14:00 Uhr)
  • Verleih von Rucksäcken zur Fossilien-Expedition (14:00 bis 16:00 Uhr) im Piesberger Gesellschaftshaus

Für eine stressfreie und umweltfreundliche Anreise zu diesen Veranstaltungen empfehlen die Veranstalter eine Fahrt mit dem Fahrrad entlang des Haseuferweges oder des Kanalradweges. Ab dem Bahnhof Ost im Osnabrücker Hafen (hinter nettes.cafe) können die Gäste mit dem historischen Museumszug zum Piesberg fahren. Zum KULTurflohMARKT und zum Anheizertag bieten die Osnabrücker Dampflokfreunde zusätzlich Pendelfahrten vom Hauptbahnhof und vom Altstadtbahnhof zum Piesberger Zechenbahnhof an.

Begleitet werden die Akteure bei ihren Planungen von Cornelia Saure, die Ende letzten Jahres bei der Stadt Osnabrück die Leitung des Projektbüros Kultur- und Landschaftspark Piesberg übernommen hat. „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Vereinen und Institutionen am Piesberg“, so die gelernte Landschaftsentwicklerin. „Ich bin sehr dankbar, dass ich diese spannende Aufgabe übernehmen darf und dazu beitragen kann, gemeinsam mit den Menschen der Region, diesen tollen Kultur- und Landschaftsparks stetig weiterzuentwickeln.“

Selbstverständlich hat der Piesberg mit seinen Institutionen auch außerhalb dieser Veranstaltungsreihe viel zu bieten. Weitere Informationen sind den Internetseiten der beteiligten Vereine und Institutionen sowie www.osnabrueck.de/piesberg zu entnehmen.  

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2022: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen