Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

10.05.2022

Um Kindern Vielfalt zu vermitteln: Familien & Kinder Servicebüro der Stadt Osnabrück entwickelt Inklusionskoffer

Inklusion ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Gesellschaft. Doch Vielfalt innerhalb unserer Stadt Osnabrück bedeutet nicht automatisch eine gelungene soziale Inklusion. Soziale Inklusion ist ein Prozess, vergleichbar mit einer Reise, die schon im frühen Kindesalter vermittelt werden kann. Um soziale Inklusion in der Kindertagespflege praktisch umzusetzen, hat das Familien & Kinder Servicebüro im Rahmen des Bundesprogramms ProKindertagespflege Inklusionskoffer entwickelt, die die Reise der Kinder ins Land der vielfältigen Möglichkeiten unterstützen sollen.

Die beiden Koordinatorinnen für das Bundesprogramm ProKindertagespflege im Familien & Kinder Servicebüro Verena Lemper und Alina Wienströer prä-sentieren die Inklusionskoffer. Foto: Stadt Osnabrück, Marina Jessen

Die Inklusionskoffer beinhalten Bilderbücher und Spielzeug, die die gesamte Bandbreite der Gesellschaft darstellen und jedem Kind ermöglichen sollen, sich selbst als zugehörig und gesehen zu fühlen. Kinder können so lernen, dass Menschen unterschiedlich sind und gleichzeitig viele Gemeinsamkeiten haben. Das Ziel der Koffer ist, Bildungs- und Teilhabe-Barrieren abzubauen und soziale Inklusion Wirklichkeit werden zu lassen, damit jedes Kind die Möglichkeit hat, die eigenen Potentiale optimal zu entfalten.

Die Osnabrücker Kindertagespflegepersonen können sich jeweils einen der sechs Inklusionskoffer zu den Themenschwerpunkten Freundschaft & Emotionen, Interessen & Berufe und Familie & Alltag für zwei Wochen ausleihen. Die Stadt hat die Kindertagespflegepersonen zu Informationsveranstaltungen am 17., 18., und 19. Mai eingeladen, bei denen die Projektkoordinatorinnen Verena Lemper und Alina Wienströer ihnen die Inklusionskoffer präsentieren und ihnen Impulse für die Praxis geben werden.

Bei Rückfragen und für weitere Auskünfte ist Verena Lemper unter der Telefonnummer 0541 323-4278 oder per E-Mail an lemper.v(at)osnabrueck.de und Alina Wienströer unter der Telefonnummer 0541 323-3509 oder der E-Mailadresse wienstroeer(at)osnabrueck.de erreichbar.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2022: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen