Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

29.09.2020

Stimmen aus Jerusalem – jüdische, christliche und muslimische Perspektiven

Das Bistum Osnabrück (Interreligiöser Dialog) und der Initiativkreis Frauen und Glaube laden zu Dienstag, 13. Oktober, um 19.30 Uhr zu der Vernissage der Ausstellung „Stimmen aus Jerusalem“ in das Forum am Dom, Domhof 12, ein. Der Eintritt ist frei.

Rudnick.
(Rudnick) Ursula Rudnick; © Stefan Heinze

Jerusalem – Sehnsuchtsort für Menschen vieler Religionen. Im Januar 2019 reisten eine Jüdin, eine Christin und eine Muslimin nach Jerusalem. Gemeinsam sprachen sie mit jüdischen, christlichen und muslimischen Frauen und befragten sie nach ihrem Alltag, ihren Überzeugungen und ihren Träumen. Diese Installation bringt ihre Stimmen zu Gehör.

Prof. Dr. Ursula Rudnick (Referentin für Kirche und Judentum, Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannover) war als Christin Teil des interreligiösen Teams, das dieses Projekt konzipiert, die Gesprächspartnerinnen in Jerusalem getroffen und die Gespräche mit ihnen aufgezeichnet hat. Über die Entstehung der Ausstellung, ihre Erfahrungen mit den Gesprächspartnerinnen und ihre ganz persönliche Friedensvision für Jerusalem wird sie bei der Vernissage sprechen.

Veranstalter sind das Bistum Osnabrück und der Initiativkreis Frauen und Glauben, zu dessen Mitgliedern das städtische Büro für Friedenskultur gehört. Gefördert wurde das Projekt durch die Dr. Buhmann-Stiftung für interreligiöse Verständigung.

Wegen der begrenzten Platzzahl ist eine Anmeldung unter Telefon 0541 318280 oder per E-Mail an forumamdom(at)bistum-os.de erforderlich. Die Ausstellung ist bis zum 10. November zu sehen.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen