Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

29.10.2015

Schutz für Kastanienbäume - Kastanienminiermotte überwintert im Laub

Leider schon alljährlich zeigen die Kastanienblätter sowohl in privaten Gärten als auch in öffentlichen Grünanlagen und an Straßenbäumen der Stadt wieder Flecken oder braune, eingerollte Blätter. Schuld daran ist die Rosskastanienminiermotte (Cameraria ohridella).

Das befallene Kastanienlaub sollte daher nicht selbst kompostiert, sondern zum Gartenabfallplatz gebracht werden.

Eine Bekämpfungsmaßnahme ist die sorgfältige Entsorgung des Falllaubes. Hierdurch kann der Befall durch die erste Generation der Miniermotte (April/Mai) beträchtlich reduziert werden. Die Laubentfernung ist aber nur wirksam, wenn die darin enthaltenen Puppen abgetötet werden. Eine Möglichkeit bieten Großkompostierungsanlagen, da dort Temperaturbedingungen herrschen, die ein sicheres Abtöten der Puppen gewährleisten (über 40°C). Insofern sollte das gesammelte Laub am besten über die öffentlichen Grünabfallplätze des Osnabrücker ServiceBetriebes oder direkt zu dem Abfallwirtschaftszentrum am Piesberg verbracht werden. Kleinere Mengen können über die Biotonne entsorgt werden.

Zusätzliche besteht die Möglichkeit in der Förderung natürlicher Fressfeinde. So können im Umfeld von Kastanienbäumen aufgehängte Nistgelegenheiten, insbesondere für Meisen, den Vogelbestand stabilisieren und somit die Bekämpfung fördern.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen