Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

08.05.2005

Schüler der „Berufsbildenden Schulen Pottgraben“ setzen ein Zeichen

Berufsschüler der BBS Pottgraben pflanzten gemeinsam mit Vertretern von „Hellmann“ und der „Stadt Osnabrück“ den Baum des Jahres 2006 an der Hase. Am 4.Mai 2006 trafen sich Schüler der „Betriebsoberschule Wirtschaft“ der BBS Pottgraben mit dem Stadtrat Wolfgang Griesert, Frau Balks vom Fachbereich Umwelt und Vertreterin des Schulnetzwerks „lebendige Hase“, sowie Gerhardt Lohmeyer dem Umweltbeauftragten von Hellmann –Worldwide Logistics-, um die in unserem Raum selten gewordene Schwarzpappel, den Baum des Jahres, zu pflanzen.

Gemeinsam ein Zeichen setzen...
Im Gespräch: Schüler der BBS Pottgraben mit dem Umweltbeauftragten Gerhardt Lohmeyer
Pflanzaktion: Wasser und Erde braucht der Baum „... damit er wachse und gedeihe!“
Stadtrat Wolfgang Griesert im Einsatz für einen nachhaltigen Umweltschutz
Schüler im Gespräch mit dem Reporter
nach der Arbeit

In einem viermonatigen Projekt haben sich die vier jungen Kaufleute (Andreas Thünker, Stefan Wulftange, Jonas Witte und Dennis Janßen) intensiv mit dem Umweltmanagement bei verschiedenen Osnabrücker Großbetrieben beschäftigt. In ihrem Projekt arbeitete die Gruppe an zwei Schwerpunktthemen. Zum einen untersuchten sie den Wertewandel von Fließgewässern, im Laufe der Industrialisierung bis hin zur heutigen Zeit, wo die Revitalisierung der Hase an Bedeutung gewinnt. Zum anderen beschäftigten sie sich mit dem Einfluss des Umweltmanagements von Großbetrieben auf die Entwicklung einer „lebendigen Hase“ und den damit eventuell verbundenen Auswirkungen aus betriebswirtschaftlicher Sicht. Ein herausragendes Beispiel lieferte dabei der Betrieb „Hellmann - Worldwide Logistics“, der die am Betriebsgelände angrenzende Hase eng in sein Umweltmanagement eingeflochten hat. Dem Umweltbeauftragten Hellmanns, Gerhardt Lohmeyer, war es dabei besonders wichtig, den Berufsschülern die Bedeutung eines nachhaltigen Umweltmanagements zu vermitteln. Folglich sollte auch am Ende ihrer Projektarbeit etwas Greifbares stehen, was die Schüler an ihre Projekt erinnern soll. Als Zeichen für einen nachhaltigen Umweltschutz wurde gemeinsam der Baum des Jahres, die Schwarzpappel, ausgewählt. „Die Schwarzpappel filtert CO2 aus der Luft wie kein anderer“ und kann somit nach Aussage von Stadtrat Wolfgang Griesert zugleich als symbolisches Zeichen für den Klimaschutz gesehen werden. Ein Platz am Haseufer, wurde schnell in der Nähe der alten Eversburg gefunden. Neben der Bereicherung des Haseufers, setzt sie hier ein Zeichen für einen nachhaltigen Umweltschutz und für zukünftige Projekte im Rahmen des Schulnetzwerks „lebendige Hase“.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen