Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

12.05.2022

Osnabrücker Journalist Marian Brehmer auf den Spuren des großen muslimischen Mystikers Rumi

Auf eine außergewöhnliche Reise begibt sich der in Osnabrück geborene, in Melle aufgewachsene und in Istanbul lebende Journalist Marian Brehmer am Donnerstag, 9. Juni um 19 Uhr im Renaissancesaal des Ledenhofs. Seine Liebe zur islamischen Mystik und zum Werk von Dschalaluddin Rumi lässt ihn die Lebensstationen des großen islamischen Mystikers bereisen in seinem Buch „Der Schatz unter den Ruinen“.

Marian Brehmer; © Marian Brehmer Marian Brehmer; © Marian Brehmer

Den Spuren Rumis folgend, beschreibt er in „Der Schatz unter den Ruinen“ seine Entdeckungen unter Sufis, Suchenden und Weisen in Afghanistan, Iran, Syrien und der Türkei. Er wirft einen spirituellen Blick auf vier Länder, die bei uns vorwiegend Negativschlagzeilen machen, und führt den Leser über eine atmosphärisch dichte Erzählung in die völlig unbekannten Lebenswelten des mystischen Islam. 

Eine Pilgerfahrt durch innere und äußere Landschaften, die gleichzeitig eine Suche nach unseren tiefsten Wurzeln und Sehnsüchten ist. Marian Brehmer hat Iranistik und persische Literatur in Berlin, Teheran und Istanbul studiert und arbeitet seit zehn Jahren als freier Journalist mit Schwerpunkt auf Kultur und Mystik der islamischen Welt für so renommierte Zeitungen wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die Neue Züricher Zeitung, die Süddeutsche Zeitung oder den Guardian. Veranstalter sind das Büro für Friedenskultur und das Literaturbüro Westniedersachsen. 

Der Eintritt beträgt 8 Euro (ermäßigt 6 Euro), Reservierungen sind über das Literaturbüro möglich (Am Ledenhof 3-5, Tel. 0541/202-7908 oder per Mail unter LitOs-info(at)osnabrueck.de).

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2022: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen