Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

17.05.2017

Naturschutzpreis für beispielhafte Pflegemaßnahmen in schützenswerten Biotopen

Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück und die Stadt Osnabrück – unterstützt durch die Haarmann Stiftung - Umwelt und Natur - vergeben gemeinsam 12.500 Euro

Von besonderer Bedeutung für den Naturschutz sind naturnahe Biotope wie Moore, Sümpfe, Quellbereiche und Fließgewässer, aber auch Heiden, nährstoffarme Feuchtwiesen, karge Halbtrockenrasen und Streuobstwiesen als typische Elemente der extensiv genutzten Kulturlandschaft.

Foto Pressemitteilung Naturschutzpreis.
(Foto Pressemitteilung Naturschutzpreis) Fleißig mit angepackt! Schülerinnen und Schüler engagieren sich bei einer beispielhaften Pflegemaßnahme am schützenswerten Sandbach in Osnabrück. Foto: Holger Oldekamp

Intensive Bewirtschaftung, Schadstoffeinträge sowie Baumaßnahmen haben in den letzten Jahrzehnten viele dieser ökologisch wertvollen Lebensräume gefährdeter Tier- und Pflanzenarten zerstört. Da sie äußerst selten geworden sind, benötigen sie besonderen Schutz und spezielle Pflege.  

Erhaltungs- und Pflegearbeiten stellen seit langem eine der Kernaufgaben der Mitglieder von Naturschutzvereinen und -verbänden dar. Aber auch Mitglieder von Heimatvereinen und der Jägerschaft sowie Angler, Landwirte, Schülerinnen und Schüler als auch einzelne Privatpersonen engagieren sich ehrenamtlich, bei den meist durch Handarbeit geprägten Maßnahmen.

Sowohl die Mahd von Mager- und Trockenrasenflächen, Streuobst- und Feuchtwiesen, die Entkusselung zur Freihaltung von Heiden und Mooren als auch der Rückschnitt von wuchernden Gehölzen und Kopfweiden sowie die Renaturierung von Fließgewässern zählen zu den typischen Pflegemaßnahmen schützenswerter Biotope.

Zudem liegt ein zunehmender Schwerpunkt bei den Pflegearbeiten auf der Zurückdrängung von eingewanderten Pflanzenarten (Neophyten), die unserer heimischen Flora durch eine starke Ausbreitung und schnelles Wachstum überlegen sind. 

Mit der Vergabe des diesjährigen Naturschutzpreises für beispielhafte Pflegemaßnahmen in schützenswerten Biotopen möchten die Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück und die Stadt Osnabrück, finanziell unterstützt durch die Haarmann Stiftung - Umwelt und Natur, die wertvolle Arbeit und das ehrenamtliche Engagement für den Naturschutz anerkennen und mit einem Preisgeld von insgesamt 12.500 € prämieren.

Formlose Bewerbungen mit einer kurzen Beschreibung der Pflegemaßnahme und ihres Erfolges, gerne mit Fotodokumentation, können bis zum 30. Juni 2017 eingereicht werden. Auch Vorschläge sind willkommen. Bewerbungen aus dem Landkreis Osnabrück senden Sie bitte an die Naturschutzstiftung des Landkreises Osnabrück, Am Schölerberg 1, 49082 Osnabrück oder per Mail an naturschutzstiftung(at)lkos.de.

Bewerbungen aus der Stadt Osnabrück nimmt der Fachbereich Naturschutz und Landschaftsplanung der Stadt Osnabrück, Hannoversche Straße 6-8, 49084 Osnabrück oder per Mail unter umwelt(at)osnabrueck.de entgegen. Die Auswahl preiswürdiger Beiträge übernimmt eine Jury. Im Oktober 2017 ist die Vergabe des Naturschutzpreises vorgesehen. Fragen aus der Stadt Osnabrück können an die Ruf-Nr. 0541 323 - 3173 gerichtet werden. Fragen aus dem Landkreis Osnabrück werden unter der Ruf-Nr. 0541 501 - 4022 entgegen genommen. 

 

 



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen