Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

22.06.2021

Nach Jugend-Medien-Wettbewerb nun auch Deutscher Jugendfilmpreis für Samuel Topaly

Das Erich Maria Remarque-Friedenszentrum und die Friedensstadt Osnabrück freuen sich über die Nachricht, dass der 10-jährige Samuel Topaly, Schüler des Osnabrücker Gymnasiums „In der Wüste“, nun auch den Deutschen Jugendfilmpreis 2021 in der Kategorie „Altersgruppe bis 10 Jahre“ für seinen Kurzfilm „Die Shoah“ gewonnen hat.

Samuel Topaly erzählt in seinem dreizehnminütigen Dokumentarfilm die Geschichte des Holocaust und greift dafür auf Stop‐Motion‐Animation, gut gewählte Textauszüge und Interviewmitschnitte mit der Zeitzeugin Erna de Fries zurück. Die Idee zum Video kam ihm während der Auseinandersetzung mit dem Tagebuch Anne Franks. Mit seinem Film hatte er bereits beim Jugend-Medien-Wettbewerb Osnabrück 2020 in der Sonderkategorie „Remarque Goes Media“ teilgenommen und gemeinsam mit einem anderen Beitrag den ersten Platz belegt. Die Sonderkategorie wurde anlässlich des 50. Todestag Remarques am 25. September 2020 im Rahmen der Ausstellung „weltweit worldwide Remarque“ des durch Stadt und Universität Osnabrück getragenen Remarque-Friedenszentrums ins Leben gerufen und konnte dank der großzügigen Förderung durch die VGH-Stiftung realisiert werden.

Weitere Informationen sowie der Film können auf der Homepage zur Ausstellung unter „Exponat der Woche“ (Woche 40 vom 22. März) abgerufen werden: www.remarque.uni-osnabrueck.de/wwr.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen