Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

21.10.2020, 12:30 Uhr | Literarische Mittagspause Kultur und Frieden

Literarische Mittagspause über toxische Männlichkeit und moderne Männlichkeit

Mittwoch 21. Oktober, 12:30 Uhr Michael Meyer-Spinner liest aus dem Buch „Boys Don’t Cry“ von Jack Urwin. Männer weinen nicht. Sollten sie aber, denn sie haben allen Grund dazu: Starre Männlichkeitsbilder beherrschen noch immer die Identifikationsangebote – sei es in Erziehung, Beruf, Werbung oder Mainstream-Medien.

201021 Literarische Mittagspause Urwin HP.

Stark, unbesiegbar, wild und immer auf der Gewinnerspur sollen Männer sein, ob sie wollen oder nicht. Jack Urwin hat genug davon. Es reicht ihm nicht, dass der starke Mann heute auch mal weinen oder Elternzeit nehmen darf, sondern er fragt, warum Männer überhaupt stark sein müssen. Warum messen wir Menschen noch immer an Stereotypen, wo es uns ohne doch viel besser ginge?

Unter anderem ausgelöst vom frühen Tod seines Vaters hat Jack Urwin 2014 den weltweit viel beachteten Essay »A Stiff Upper Lip Is Killing British Men« im VICE Magazine veröffentlicht, dessen Themen er hier fortführt.

Teils Essay, teils persönliches Manifest, ist »Boys don’t cry« eine witzige und scharfe Auseinandersetzung mit toxischer Maskulinität und ihren Folgen – und ein Plädoyer für einen anderen Umgang miteinander.

 

Die Literarische Mittagspause in der Stadtbibliothek am Markt, Markt 1, bietet eine kleine Auszeit vom stressigen Arbeitstag. Die Veranstaltungsreihe findet in einem monatlichen Rhythmus mit einem abwechslungsreichen Programm statt. Das literarische Angebot reicht dabei von Romanausschnitten über Kurzgeschichten, Reiseberichte, Sachbücher, Essays und Briefe. Nach der Lesung bleibt genügend Zeit zum Austausch über das Gehörte.

Es muss ein Mundschutz getragen werden, bis man an seinem Platz angekommen ist. Besucherdaten werden aufgenommen und für drei Wochen aufbewahrt. Die mögliche Teilnehmerzahl ist aufgrund der Hygieneverordnung begrenzt. Anmeldung unter info-stadtbibliothek(at)osnabrueck.de oder 0541 / 323 2007. Eintritt frei.

Ansprechpartner ist Michael Meyer-Spinner, Tel.: 0541 – 323 2007, Mail: meyer-spinner(at)osnabrueck.de


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen