Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

04.05.2015

Kulturveranstaltungen „Neues Leben zwischen alten Gräbern“ auf den historischen Friedhöfen

04.05.2015. Bereits zum vierten Mal erscheint der Flyer „Neues Leben zwischen alten Gräbern – Kulturveranstaltungen auf den historischen Friedhöfen“. Auch im Jahr 2015 laden Hase- und Johannisfriedhof zu stimmungsvollen Kulturveranstaltungen ein.

Veranstaltungsreihe: Neues Leben zwischen alten Gräbern

Eva Güse, Leiterin der Abteilung Friedhöfe und Bestattungswesen beim Osnabrücker ServiceBetrieb, präsentiert das neue Programm und dankt gleichzeitig allen Partnern, die dieses Jahr zur Vielfalt beitragen haben. „Ziel der Vorträge, Konzerte, Führungen, Märchen mit Musik und Lesungen ist es, die Friedhöfe als in steingehauene Geschichtsbücher in den Fokus zu rücken“, erklärt Güse. Ihr ist es eine Herzensangelegenheit, denn die denkmalgeschützten Parks mit Friedhofscharakter übernehmen wichtige Funktionen für die Bewohner Osnabrücks: Zum Spazierengehen, Entspannen und Entdecken von Natur und Kultur.

Den Auftakt der Reihe macht Professor Herbert Zucchi mit einem vogelkundlichen Spaziergang über den Hasefriedhof. Treffpunkt ist Dienstag, 5. Mai, um 19 Uhr an der Kapelle.

Die Veranstaltungsreihe reicht vom Konzert, über Tanztheater und Märchen erzählen über Naturerlebnisse für Kinder bis hin zur Selbsterfahrung durch Tai Chi oder kreatives Schreiben.

Auch in diesem Jahr werden vier Open-Air-Konzerte angeboten, die der Verein Fokus e.V. als „Kulturspaziergang Hasefriedhof“ organisiert.

Die Treuhandstiftung „Historisches Bewahren“ lädt zu einer ganz besonderen Veranstaltung des Unabhängigen Filmfests ein: Die deutsche Dracula „Adaption“ „Nosferatu“, der Stummfilm-Klassiker von 1922, wird live musikalisch begleitet.

Weniger gruselig, aber ebenfalls spannungsgeladen, geht bei den Geschichten über Leben und Tod von Sabine Meyer vom Erzähltheater zu.

Für das junge Publikum sind die Naturerlebnisse wie die Fledermausführung, die „tierischen Friedhofsbewohner“ oder „Insekten –mehr als nur lästiges Ungeziefer“ sehr empfehlenswert.

Zum Mitmachen laden nicht nur Tai Chi, Qigong und die kreative Schreibwerkstatt ein, sondern auch der Grünpflege- und der Freiwilligentag.

Im November können am Johannislabyrinth Blumenzwiebeln als Zeichen des sich erneuernden Lebens gesetzt werden und somit an liebe Verstorbene gedacht werden. Die Reihe klingt im Dezember mit einem Harfen-Konzert am zweiten Weihnachtsfeiertag aus.

Alle Termine sind im Flyer enthalten, der in der Tourist-Info in der Bierstraße, im Osnabrücker ServiceBetrieb in der Hafenringstraße 12 und digital unter www.hasefriedhof-johannisfriedhof.de erhältlich ist.

Veranstalter sind der Osnabrücker ServiceBetrieb, die Hochschule Osnabrück und FOKUS e.V. mit vielfältiger Unterstützung durch viele Ehrenamtliche, die Treuhandstiftung „Historisches Bewahren“ und die Bürgerstiftung. Informationen zur Treuhandstiftung „Historisches Bewahren“ und die Möglichkeit, sich finanziell für die historischen Friedhöfe zu engagieren werden gerne gegeben. Erbeten werden Spenden und Stiftungen für allgemeine Bauaufgaben auf den historischen Friedhöfen oder auch für konkrete Familiengräber.

Den Flyer "Neues Leben zwischen alten Gräbern" gibt es hier zum Anschauen und Herunterladen.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen