Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

22.09.2017

Kranzniederlegung auf dem Johannisfriedhof

Eine Delegation aus Finnland besucht den Johannisfriedhof und die dortigen Gräber der bei einem Eisenbahnunglück umgekommenen finnischen Angehörigen des Jägerbataillons 27 aus dem 1. Weltkrieg.

Finnische Delegation Johannisfriedhof General a D Pennanen.
(Finnische Delegation Johannisfriedhof General a D Pennanen) Finnischer General a. D. Pennanen, im Hintergrund v.l.n.r. Eva Güse (Leiterin Friedhöfe und Bestattungen, OSB), Dr. Volker Issmer (Historiker) und Sylvia Landscheid (Lehrerin am Graf-Stauffenberg-Gymnasium) mit Schülern
Finnische Delegation Johannisfriedhof mit Schüler Graf Stauffenberg.
(Finnische Delegation Johannisfriedhof mit Schüler Graf Stauffenberg) Finnische Delegation zur Kranzniederlegung zur Ehren des Jägerbataillon 27 auf dem Johannisfriedhof mit Schülern des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums
Finnische Delegation Johannisfriedhof Gruppenbild.
(Finnische Delegation Johannisfriedhof Gruppenbild) Gruppenbild der finnischen Delegation bei der Kranzniederlegung zu Ehren des Jägerbataillon 27

Bei der Kranzniederlegung trifft sich die Delegation mit Schülern des Osnabrücker Graf Stauffenberg Gymnasiums treffen, die über die Geschichte der dort bestatteten Soldaten forschen.

Der Osnabrücker Historiker Dr. Volker Issmer kann weitere Details zur Geschichte hinzufügen.   

Zum Hintergrund: Das aus Finnen bestehende preußische Jägerbataillon 27 genießt hohes Ansehen in Finnland, denn es hatte eine wichtige Rolle bei der Entstehung der jungen parlamentarischen Demokratie und bei der Verteidigung Finnlands im 2. Weltkrieg.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen