Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

13.06.2017

Informationstafel zum Osnabrücker Gesellenaufstand von 1801

Inmitten der Gartlage wird es demnächst eine großformatige und reich bebilderte Informationstafel geben. Erinnern soll die massive Eichenkonstruktion an den im Jahre 1801 gewaltsam niedergeschlagenen Aufstand Osnabrücker Handwerksgesellen. Die Auseinandersetzung auf dem Areal des alten Gasthauses Gartlage besitzt in der Osnabrücker Stadtgeschichte einen hohen Stellenwert. Dies gilt nicht zuletzt deshalb, weil das Geschehen zugleich als der wohl blutigste Arbeitskampf in die örtliche Historie eingegangen ist.

Das Schild zum Gesellenaufstand 1801 Das Schild zum Gesellenaufstand 1801

Am Mittwoch, 21. Juni,  wird die Tafel um 14 Uhr an ihrem Standort am Haster Weg (Höhe altes Forsthaus, etwa mittig zwischen Schinkel und Dodesheide) im Beisein vom Vorstand für Bildung, Soziales und Kultur der Stadt Osnabrück, Wolfgang Beckermann. eingeweiht. Die interessierte Öffentlichkeit ist zu diesem Ereignis herzlich eingeladen.

Die Maßnahme basiert auf einem Ratsbeschluss vom August 2016, dem  eine Initiative der beiden Schinkeler Bürgervereine vorangegangen war. Zielsetzung des Ratsvotums war es seinerzeit, den historischen Wegeabschnitt in der Gartlage, auf dem der Streik junger Wandergesellen von hannoverschen Soldaten gewaltsam beendet wurde, in „Gesellenweg" umzubenennen. Außerdem sollten eine angemessene Beschilderung und die Installation einer Erklärungstafel vor Ort an die damaligen Ereignisse erinnern. Produziert worden ist die Tafel-Konstruktion im Zentrum für Jugendberufshilfe in der Dammstraße.

Tafel zum Herunterladen

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen