Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

15.04.2020

Informationen aus der Osnabrücker Statistik: Entwicklung der COVID-19 Fälle, 50 Jahre Sutthausen, Einwohnerzahl

Die Ausgabe 4/2019 der Osnabrück Aktuell widmet sich aus aktuellem Anlass der täglichen Veränderung der Zahl der an COVID-19 infizierten Personen in Stadt und Landkreis im Vergleich zum jeweiligen Vortag. Ein Schwerpunkt ist die Entwicklung des Stadtteils Sutthausen, dessen Eingemeindung sich am 7. März 2020 zum 50. Mal jährte.

Tägliche Veränderung der Zahl der COVID-19 infizierten Personen in Prozent.
(Tägliche Veränderung der Zahl der COVID-19 infizierten Personen in Prozent) Tägliche Veränderung der Zahl der COVID-19 infizierten Personen in Prozent. Grafik: © Statistiksstelle der Stadt Osnabrück

Zudem wird auch die Bevölkerungsentwicklung in der Stadt Osnabrück erläutert. Zum 31. Dezember 2019 lebten 169.490 Menschen mit Hauptwohnsitz und 2.143 Personen mit Nebenwohnsitz in der Friedensstadt.

Täglichen Veränderung der Zahl der an COVID-19 infizierten Personen in Stadt und Landkreis im Vergleich zum jeweiligen Vortag

Eine Grafik in der aktuellen Ausgabe der Osnabrück Aktuell zeigt die tägliche Veränderung der Zahl der an COVID-19 infizierten Personen in Stadt und Land­kreis, immer im Vergleich zum jeweiligen Vortag. Das Startdatum ist der 16. März 2020, der Tag an dem die Besuchsbeschränkung durch das Land Niedersachsen verhängt wurde. Die Grafik liefert einen kleinen Einblick in die Wirksamkeit der eingesetzten Maß­nahmen. Zwar gibt es deutliche Schwankungen zwischen den einzelnen Tageswerten, insgesamt deutet der Trend aber eher auf eine Verringerung der Zunahme der Infizierten zwischen den einzelnen Tagen. In der Stadt Osnabrück gab es die größte Zunahme an positiv getesteten Personen – von 70 auf 93 Fälle – vom 18. auf den 19. März. Das entspricht einer prozentualen Zunahme von 32,9 Prozent. Der niedrigste Anstieg wurde vom 12. auf den 13. April verzeichnet, hier kam es lediglich zu einer Zunahme um nur 0,2 Prozent. Im Durchschnitt steigen die Zahlen der Infizierten zwischen den Einzeltagen im Landkreis um 11,3 Prozent pro Tag und in der Stadt um 7,9 Prozent.

Sutthausen: 50 Jahre ein Stadtteil Osnabrücks

Vor 50 Jahren wechselten mit der Eingemeindung 1970 3.821 Perso­nen ohne Umzug ihren Wohnsitz von Holzhausen in die Stadt Osnabrück. Ganze 412 Hektar Fläche konnte die Stadt damals hinzugewinnen. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich einiges getan, was die soziodemografische Struktur des Stadtteils Sutthausen angeht. Die Bevölkerung ist bis zum 31. Dezember 2019 auf 4.729 Personen angestiegen. Das entspricht einem Zuwachs um beinahe ein Viertel (+ 23,8 Prozent). Dieser Anteil liegt sogar deutlich über der Entwicklung der gesamten Stadt Osnabrück. Hier wuchs die Einwohnerzahl um 14,4 Prozent. Und: im Stadtteil ist viel gebaut worden. So stieg die Zahl der Wohn­gebäude zwischen 1970 und 2019 um 78,3 Prozent von 715 auf 1.275. Die Zahl der Wohnungen wuchs sogar noch stärker an. So stieg deren Zahl von 1.294 auf 2.422. Das entspricht beinahe einer Verdopplung (Wachstum um 87,2 Prozent). Hier nähert sich der Stadt­teil eher der Stadt an. Mittlerweile sind die Baufertigstellungen jedoch zurückgegan­gen.

Die neue Osnabrück Aktuell ist unter www.osnabrueck.de/statistik abrufbar.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen