Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

04.05.2018

Hasefriedhof: Spielen erwünscht

Der historische Hasefriedhof ist wie alle anderen Grünflächen der Stadt Osnabrück ein Freiraum zum Aufatmen, Spazieren gehen und zum Erholen. Es darf auch gespielt und gelacht werden. Drei Kindergärten liegen in unmittelbarer Umgebung und nutzen den Park, um Tiere zu beobachten, Blätter oder Kastanien zu sammeln.

Hasefriedhof Spielheft Kita Buntstift.
(Hasefriedhof Spielheft Kita Buntstift) Erster Blick ins neue Spielheft: Leiterin Giesela Elsner mit den Kita-Buntstift Kindern. Grafiker Max Ciolek von Kultur 3 freut sich, dass das Heft bei den Kleinen zu gut ankommt.
Hasefriedhof Infoheft Kita Sonnenblume.
(Hasefriedhof Infoheft Kita Sonnenblume) Auch die Kinder der Kita Sonnenblume waren neugierig auf das Heft.
Hasefriedhof Spielheft vertieft Kita Sonnenblume.
(Hasefriedhof Spielheft vertieft Kita Sonnenblume) Ganz vertieft schon in das Spielheft ist ein Kind aus der Kita Sonnenblume.

Die nachbarschaftliche Gemeinschaft besteht schon lange, jetzt wurden Spielideen, Anleitungen, Hintergrundinformationen und Kontaktadressen in einem Informationsheft für ErzieherInnen ausgearbeitet. Ein begleitendes Spielheft für Kindergarten- und Grundschulkinder ist entstanden, das von der jungen Künstlerin Sarah Jüngerhans liebevoll illustriert und von Kultur 3 grafisch umgesetzt wurde. Frieda, eine kleine Fledermaus führt die Kinder durch den Park mit Friedhofcharakter, erzählt über ihr „Zuhause“, zeigt Bastel- und Malideen, lässt die Kinder Symbole suchen und beschreibt Osnabrücker Berühmtheiten.

Eva Güse, Leiterin der Abteilung Friedhöfe und Bestattungen beim Osnabrücker ServiceBetrieb (OSB) erläutert die Motivation hinter dem Heft: „Die ErziehrerInnen haben mir erzählt, dass sie manchmal keine Antworten auf die vielen Kinderfragen haben, Wie tief werden die Menschen beerdigt?, Was ist das für eine Schlange auf dem Stein? oder Wie alt wird ein Eichhörnchen?“ Güse lächelt „Wir haben versucht, die Geschichte des Hasefriedhofs mit seinen Symbolen, Tieren und typischen Pflanzen für unsere jungen Besucher aufzuarbeiten, viele Antworten zu geben und Basteltipps aufzuschreiben, wie beispielsweise eine Nisthilfe für Wildbienen.“ Bei den naturschutzfachlichen Inhalten hatte der OSB große Unterstützung vom BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Ortsgruppe Osnabrück.

Besonderes bedankt sich Eva Güse bei der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung, die durch großzügige finanzielle Förderung die Hefte ermöglich hat.

Aber nicht nur die drei Kindergärten kommen in den Genuss der Hefte, sondern Güse lädt alle Eltern oder Interessierte ein, den Hasefriedhof als Spiel-, Erholungs- und Entdeckungsraum kennenzulernen. Die Hefte können unter Telefon 323-3300 beim Osnabrücker ServiceBetrieb einzeln bestellt werden.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen