Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

01.12.2007

Gestatten - mein Name ist Hase!

Bereits jetzt ist die Hase lebendiger als manche vermuten würden. Selbst im Osnabrücker Stadtgebiet kommen in der Hase trotz massiver Eingriffe in der Vergangenheit noch ca. 25 Fischarten vor. Zu diesem Ergebnis kommen die Untersuchungen zum Osnabrücker Fließgewässerschutzprogramm. Hier stellen sich die Hasefische mit einem kurzen Steckbrief vor.

Wer an einen Fluss denkt, denkt automatisch auch an seine zahlreichen Bewohner: die Fische. Doch den Meisten bleibt verborgen, was sich so in der „lebendigen Hase“ an Lebendigem tummelt. So finden sich neben bekannten Arten wie etwa dem Aal, dem Hecht oder auch der Bachforelle weniger bekannte mit so schönen Namen wie Giebel, Göbel oder auch Bachneunauge! Neben den genannten Arten gibt es noch viele weitere, insgesamt etwa 25 in der Hase die deutlich machen, warum es wichtig ist sich um die Hase, gerade wegen und vor allem für ihre Bewohner, zu kümmern. Die „Steckbriefe“ enthalten Daten zur Lebensweise, Fortpflanzung, Wachstum, Alter, Bestimmungsmerkmalen, Verbreitung, Rote Liste und Gefährdungsfaktoren.

Ab Dezember 2007 stellen wir jeden Monat einen Hasefisch vor.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen