Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

09.09.2019

Familien entdecken Botanik, Gesundheit und Tiere

Welcher Vogel legt welches Ei und hat der Tausendfüßler wirklich tausend Füße? Beim 4. BoGeTi-Tag am heutigen Samstag kamen insgesamt rund 1.600 kleine und große Teilnehmer in den Zoo Osnabrück. An 41 Aktivstationen von elf Institutionen konnten sie ihr Wissen und ihre Geschicklichkeit in den Bereichen Botanik, Gesundheit und Tiere unter Beweis stellen. Die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte unterstützte den besonderen Familientag erneut mit 4.500 Euro, insgesamt förderte sie das Projekt somit bereits mit 16.500 Euro.

Die Vertreter der insgesamt elf beteiligten Institutionen brachten beim BoGeTi-Tag am Samstag, 07.09.2019, viel Wissen und jede Menge Aktionen an 41 Mitmachstationen für die rund 1.600 Teilnehmer in den Zoo Osnabrück..
(Die Vertreter der insgesamt elf beteiligten Institutionen brachten beim BoGeTi-Tag am Samstag, 07.09.2019, viel Wissen und jede Menge Aktionen an 41 Mitmachstationen für die rund 1.600 Teilnehmer in den Zoo Osnabrück.) Die Vertreter der insgesamt elf beteiligten Institutionen brachten beim BoGeTi-Tag am Samstag, 07.09.2019, viel Wissen und jede Menge Aktionen an 41 Mitmachstationen für die rund 1.600 Teilnehmer in den Zoo Osnabrück. Der Tag wird unterstützt von der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte. Fotoquelle: Zoo Osnabrück (Lisa Simon)

Entdecken, lernen, miträtseln: Beim 4. BoGeTi-Tag im Zoo Osnabrück begaben sich insgesamt knapp 1.600 Kinder und Erwachsene auf eine spannende Rallye quer durch den Zoo Osnabrück. Rund um die Themen Botanik, Gesundheit, Geologie und Tiere stellten sie ihr Wissen und ihre Geschicklichkeit an 41 Aktiv- und Wissensstationen unter Beweis und testeten ihre Sinne. Der BoGeTi-Tag wird durchgeführt von den Hauptpartnern „Gesunde Stunde“, „Grüne Schule“ (Botanischer Garten der Universität Osnabrück) und dem Zoo Osnabrück. Unterstützung erhielten sie in diesem Jahr erneut vom „Museum Industriekultur Osnabrück“, „Kubikus“ (kreative Umweltbildung für alle Generationen) und dem „Museum am Schölerberg“. Neu mit dabei waren die „Nackte Mühle“, der „LandFrauenverband“, das „WABE-Zentrum“, „TERRA.vita“ und „KiBS“ (Kinder-Bewegungsstadt Osnabrück). Damit wurden aus den zuletzt sechs Kooperationspartnern in diesem Jahr elf. „Es ist wirklich toll, dass das Angebot des BoGeTi-Tags jedes Jahr weiter wächst und uns so viele spannende Partner mit Aktionen für die Kinder und ihre Eltern unterstützen“, freute sich Silke Tegeder-Perwas, Koordinatorin der „Gesunden Stunde“ und Hauptkoordinatorin des BoGeTi-Tages.

Das Interesse an Umwelt und Bewegung wecken und Familien motivieren einen gemeinsamen Tag mit einer sinnvollen Beschäftigung zu verbringen – das ist das Ziel des BoGeTi-Tages. Den Impuls hierfür gab vor sieben Jahren die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte, die bis dahin bereits Projekte der drei Hauptinstitutionen gefördert hatte. Sie brachte Vertreter der Einrichtungen an einen Tisch, damit sie ihre Kompetenzen in einer gemeinsamen Veranstaltung bündeln. Seitdem findet der BoGeTi-Tag alle zwei Jahre statt und lockt Familien in den Zoo: „Durch die vielen verschiedenen Partner können wir den Kindern und Erwachsenen viele Themen näherbringen und ihnen eine bereichernde, qualitativ hochwertige Familienzeit ermöglichen“, erklärte Ernst Schwanhold, Vorstandsmitglied der Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte. „Wir freuen uns sehr, dass dieses von uns initiierte Netzwerk von Jahr zu Jahr wächst und die Familien an den Aktionsstationen immer mehr entdecken und ausprobieren können.“ Die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte setze sich für die Förderung junger Menschen für einen guten Start ins Leben ein und unterstütze den vierten BoGeTi-Tag wieder mit 4.500 Euro. Insgesamt förderte die Stiftung den Familien-Tag in den letzten Jahren so mit 16.500 Euro.

Von Nashorn-Hörnern, Haifischzähnen und Haferflocken

Die Eintrittskarten für den besonderen Aktionstag wurden über die 17 Kooperationsschulen und vier Kooperationskindergärten der „Gesunden Stunde“ in Stadt und Landkreis Osnabrück vergeben. Gemeinsam mit ihren Eltern erkundeten die Schüler die insgesamt 41 verschiedenen Aktivstationen im Zoo: Am Stand von „TERRA vita“ suchten sie in urzeitlichem Sand nach Haifischzähnen, bei der „Gesunden Stunde“ konnten die Familien „Schubkarre fahren“ oder testen, wie viel Feingefühl in ihren Füßen steckt. Der Zoo Osnabrück ging der Frage auf den Grund, woraus ein Nashorn-Horn besteht und bei der „Grünen Schule“ (Botanischer Garten der Universität Osnabrück) lernten sie zum Beispiel, wie man das Alter eines Baumes bestimmt. Beim „Kubikus“ prüften die Teilnehmer ihre unterschiedlichen Sinne und der Landfrauenverband zeigte den Familien wie die Haferflocke auf den Frühstückstisch gelangt.

Wissens-Rallye in tierischer Umgebung

Zusätzlicher Ansporn für die Teilnehmer: „An jeder der 41 Stationen im Zoo erhielten die Kinder einen Stempel für ihren Rallye-Pass. Wer mindestens zwölf Stempel gesammelt hatte, nahm an einer Verlosung teil“, erklärte Silke Tegeder-Perwas. Tolle Preise warten auf die fleißigen Stempelsammler wie Freikarten für das Nettebad oder für die Boulderhalle, Kindergeburtstage bei den Institutionen oder Bewegungs- und Gesellschaftsspiele. Die Preisverleihung findet am 20.09.2019 im Museum am Schölerberg statt.

Für die Teilnehmer des BoGeTi-Tages ging es bereits zum vierten Mal durch den Zoo Osnabrück: „Die spannende Tierwelt und das weitläufige Gelände sind perfekt für eine aufregende Rallye“, beschrieb Zoopräsident Dr. E.h. Fritz Brickwedde. „Außerdem ist es eine der zentralen Aufgaben von Zoos Wissen zu vermitteln. Mit Aktionen wie dem BoGeTi-Tag oder unserer Zooschule bringen wir Kindern und Erwachsenen den Umwelt- und Artenschutz näher.“

Zum Abschluss des spannenden und aktiven BoGeTi-Tages wartete auf die Familien am „Affentempel“ im Zoozentrum noch ein gemeinsames Abendessen mit Gemüse-Nudel-Pfanne oder Kartoffeln mit Kräuterquark.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen