Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

25.02.2016

Die Möwe – Schauspiel von Anton Tschechow im Theater Osnabrück

„Wir brauchen neue Formen!“ Kostja, ein junger Schriftsteller, lehnt sich auf gegen die Welt seiner Mutter Irina Arkadina, einer berühmten Schauspielerin. Doch die Aufführung seines neuen Stückes auf dem Landgut seines Onkels gerät zum veritablen Misserfolg, seine Idee einer neuen Theaterform stößt auf Unverständnis. Und damit nicht genug: Nina, die die Hauptrolle spielt und die er liebt, wendet sich dem angepassten, aber erfolgreichen Schriftsteller Trigorin zu.

Moewe 4 630x250.

Doch nicht nur Kostja scheint als Schriftsteller wie als Liebender gescheitert: Polina, die Frau des Verwalters, sehnt sich nach dem Arzt Dorn, der Lehrer Medwenko liebt Mascha, die wiederum unglücklich in Kostja verliebt ist, der sich nach Nina sehnt. Tschechow selbst beschrieb sein 1896 uraufgeführtes Stück als Komödie – eine bittersüße Komödie über die Liebe im Überstehen des Unglücks, um das Entkommen aus der Öde der Provinz und die Kraft der Kunst, die letztlich auch keine Erlösung bietet. Die Vorstellung beginnt am Sonntag, 28.02.2016 um 15 Uhr im Theater Osnabrück, Domhof 10/11 und dauert 2 Stunden 40 Minuten, eine Pause. Kartenpreise liegen zwischen 20 und 40 Euro. Tickets im Vorverkauf erhalten sie in der Tourist Information Osnabrück | Osnabrücker Land, Bierstraße 22-23, Tel. 0541 323 2202 oder an der Tageskasse. Weitere Vorstellungen in den nächsten Monaten auf www.theater-osnabrueck.de


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen