Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

20.04.2018

Bund und Land fördern Umbau des Heinz-Fitschen-Hauses mit 1,4 Millionen Euro

Der Bund und das Land Niedersachsen fördern den Umbau des Heinz-Fitschen-Hauses im Osnabrücker Stadtteil Schinkel mit einem Zuschuss von 1,4 Millionen Euro. Das hat das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz entschieden.

Logo Heinz Fitschen Haus.
(Logo Heinz Fitschen Haus) Logo Heinz-Fitschen-Haus

Das Geld des Bund-Länder-Förderprogramms „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“ setzt die Stadt ein, um den Stadtteiltreff zu sanieren und räumlich zu erweitern. Im Mittelpunkt steht dabei der Jugendtreff Kompass im Heinz-Fitschen-Haus. Lediglich zehn Prozent der gesamten Baukosten muss die Stadt selbst tragen.

„Wir freuen uns sehr, dass Bund und Land unser wichtiges Vorhaben fördern“, sagt Stadtrat Wolfgang Beckermann. „Das Heinz-Fitschen-Haus ist ein Fixpunkt für mehr Lebensqualität im Schinkel.“ Erforderlich ist der Umbau, weil für die Jugend- und Stadtteilarbeit mehr Räume benötigt werden. Auch die Bausubstanz hat aufgrund von Feuchteeinwirkung teilweise stark gelitten. „Der Jugendtreff ist der älteste Teil des Hauses“, sagt Stadtjugendpfleger Hans-Georg Weisleder. „An den Wänden bildete sich teilweise Schimmel und auch der Sanitärbereich ist stark renovierungsbedürftig.“

In dem Neubau entstehen Büros für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gruppenräume. „Durch die räumliche Erweiterung können wir die Kinder und Jugendlichen hier künftig durch neue Angebote besser noch fördern“, sagt Weisleder, der bei der Formulierung des Förderantrags federführend war und zusammen mit der Bauverwaltung ein Konzept für den Umbau des Hauses entworfen hat. Noch in diesem Jahr möchte die Stadt die Planungen abschließen. 2019 sollen dann die Arbeiten stattfinden.

Die Angebote des Heinz-Fitschen-Hauses für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind vielfältig. So gibt es zahlreiche Freizeitgruppen, Kurse, offene Kinder- und Jugendtreffs, alles in allem: viele Möglichkeiten für Menschen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Alters im Schinkel zusammenzukommen, die Nachbarn kennenzulernen und sich auszutauschen.

Niedersachsenweit unterstützen Bund und Land durch das Förderprogramm „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier“ 20 Projekte mit einem Gesamtvolumen von 22,4 Millionen Euro. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass die Projekte einen Beitrag für den sozialen Zusammenhalt und die soziale Integration in ihren Quartieren leisten. Die Förderbescheide werden nach Verabschiedung des Bundeshaushalts erteilt.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen