Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

28.06.2019

Brandoberinspektoranwärter (m/w/d) in der Berufsfeuerwehr Osnabrück

Bewerbungsfrist: 19. Juli 2019

Die Stelle auf einen Blick:

Stellenumfang: In der Sachgebietsarbeit beträgt die wöchentliche Arbeitszeit 40 Stunden. Im Einsatzdienst erfolgt der Einsatz mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 48 Stunden in Verrichtung von 24-Stunden-Schichten.

Ausbildungsdauer: Es handelt sich um einen zweijährigen Vorbereitungsdienst. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung erfolgt die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe.

Ausbildungsbeginn: 1. November 2019

Vergütung: Anwärterbezüge nach NBesG zzgl. Anwärtersonderzuschlag. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung A10 NBesG.

Bewerbungsfrist: 19. Juli 2019

Ihre Aufgaben:

  • Die Ausbildung umfasst einen zweijährigen Vorbereitungsdienst, der in theoretische und einsatzpraktische Abschnitte gegliederte ist. Die Ausbildung beginnt mit einem sechsmonatigen Grundausbildungslehrgang in Göttingen. Die theoretischen Inhalte werden an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) vermittelt, die einsatzpraktischen Abschnitte finden in Osnabrück und an anderen Brandschutzdienststellen innerhalb Deutschlands statt.
  • Nach erfolgreich absolvierter Ausbildung ist der Arbeitseinsatz in der Sachbearbeitung in einem Sachgebiet der Berufsfeuerwehr wie z. B. der zentralen Verwaltung geplant. Hier werden die Belange des Katastrophenschutzes bearbeitet. Darüber hinaus erfolgt mit den übrigen Führungsbeamten, abwechselnd nach einem Dienstplan, die Wahrnehmung des Einsatzdienstes (C-Dienst) und der Dienst als organisatorischer Leiter Rettungsdienst bei der Berufsfeuerwehr Osnabrück.

Ihr Profil:

Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einer für den feuerwehrtechnischen Dienst geeigneten technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung.

Des Weiteren erwarten wir:

  • Uneingeschränkte Feuerwehrdienst- und Atemschutztauglichkeit (G 26.3)
  • Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis
  • Wohnsitznahme im Gebiet der Stadt Osnabrück oder den angrenzenden Gemeinden
  • Überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Sozialkompetenz
  • Führungsfähigkeit
  • Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit
  • Mindestens die Fahrerlaubnis der Klasse B

Unser Angebot:

  • Vielfältige fachliche Aufgaben in einem kollegialen Umfeld
  • Anspruchsvolle Tätigkeiten in lokalen und überregionalen Netzwerken
  • Verlässliche Arbeitsbedingungen und ein gestaltbarer Arbeitsplatz
  • Eine anerkannte Personalentwicklung mit attraktiven Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie ein ausgeprägtes Gesundheitsmanagement

Erfahren Sie mehr über die Stadt Osnabrück als Arbeitgeberin.

Weitere Informationen über die Stadt Osnabrück finden Sie unter www.osnabrueck.de.

Ansprechpartner:

Auskünfte zum Aufgabenbereich erteilt Ihnen gerne Herr Ludwig, Telefon 0541/323-1214, oder Herr Schnitker, Telefon 0541/323-1213.

Für Fragen zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Müller, Fachbereich Personal und Organisation, Telefon 0541/323-4146 zur Verfügung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann schicken Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe der Kennnummer 371.1.011 an die  

Stadt Osnabrück
Fachbereich Personal und Organisation
Postfach 44 60
49034 Osnabrück

 

oder senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen als PDF Datei per E-Mail an bewerbung-mueller(at)osnabrueck.de

Schwerbehinderte werden gemäß den für sie geltenden Bestimmungen berücksichtigt.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen