Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

19.11.2020

Baustein 3 der Kulturstrategie 2020/2030: „Kultur als Standortfaktor“

Baustein 3 der Kulturstrategie 2020/2030 „Kultur als Standortfaktor“ widmet sich der zentralen Frage, wie wichtig ist Kultur heute und für die zukünftige Entwicklung des Standorts Osnabrück? Diese Frage beantwortet die neue Publikation „Kultur als Standortfaktor“ des städtischen Fachbereichs Kultur auf der Basis von 32 Gesprächen mit Expertinnen und Experten aus Osnabrücker Unternehmen, Stiftungen, Wirtschaftsförderern und Hochschulen, einer Auswertung der Datenlage sowie einer Aufarbeitung des Forschungsstands.

Baustein 3 cover.

Gerade jetzt in den Beratungen zum Doppelhaushalt und der Diskussion um das Jubiläumsjahr 2023 „375 Jahre Westfälischer Friede“ ist es wichtig, aktuelle Erkenntnisse zur Rolle von Kultur für die Stadt Osnabrück insgesamt vorlegen zu können.

Die Kulturverwaltung greift mit der Kulturstrategie regelmäßig Aspekte der strategischen Ziele, die der Rat beschlossen hat, auf und führt dazu Recherchen und Beteiligungsprozesse in Form von Gesprächen und Veranstaltungen durch.

„Ziel ist es, frühzeitig ins Gespräch zu kommen und zu hören, wo Chancen und Potenziale, aber auch Kritikpunkte und Gefahren gesehen werden. So gewinnen wir Erkenntnisse darüber, wie diese Ziele bezogen auf die Kultur erreicht werden können“, sagt Patricia Mersinger, Leiterin des Fachbereichs Kultur. Und Wolfgang Beckermann, Vorstand für Kultur, Bildung und Familie, ergänzt: „Zudem schaffen und stärken wir Netzwerke: Die Beteiligten entwickeln ein gemeinsames Denken und – im besten Fall – auch ein gemeinsames Handeln. Wir haben in den letzten Jahren und auch ganz aktuell bei der Entwicklung der Corona-Maßnahmen für die Kultur festgestellt, dass es sehr hilfreich ist, über diese Vorgehensweise vertrauensvoll miteinander in Kontakt zu sein.“

Unstrittig ist für alle Befragten: Kultur ist ein wichtiger Standortfaktor für Osnabrück, dessen Bedeutung weiter zunimmt. In Osnabrück wächst die Wirtschaftsleistung der Kultur im niedersächsischen Vergleich besonders stark, zudem wachsen die wissensintensiven Zukunftsbranchen.  Osnabrück steht im Wettbewerb der Regionen um junge Fachkräfte und Führungskräfte, die die Wirtschaft von außerhalb und aus den Osnabrücker Hochschulen gewinnt.

Das Thema Frieden als Motto der Friedensstadt Osnabrück nimmt eine Sonderrolle ein. Es ist wichtig für das Standortmarketing und wird vor allem über kulturelle Angebote vermittelt. Für manche Unternehmen im Bereich Fundraising ist das Thema Frieden ein harter Standortfaktor. In diesem Bereich kann die Stadt Osnabrück das Standortmarketing ausbauen.

Das größte Potenzial für die zukünftige Wirksamkeit von Kultur als Standortfaktor in Osnabrück liegt in einer Kombination der großen kulturellen Vielfalt mit ausgesuchten Großevents mit nationaler Strahlkraft.

Insgesamt wird deutlich: Kultur sollte nicht als freiwillige Aufgabe, sondern als ein zentraler Faktor für die zukünftige Entwicklung des Standorts Osnabrück gesehen werden. Strategische Kulturentwicklung leistet daher einen wichtigen Beitrag zur Aufwertung und Sicherung des Standorts Osnabrück.

Das Heft Baustein 3 der Kulturstrategie 2020/2030 „Kultur als Standortfaktor“ kann unter www.osnabrueck.de/kulturstrategie heruntergeladen werden.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen