Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

29.08.2017

Aslı Erdoğan nimmt Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis nicht persönlich entgegen

Seit 1991 verleiht die Stadt Osnabrück alle zwei Jahre den nach dem weltbekannten, in Osnabrück geborenen Schriftsteller Erich Maria Remarque benannten Friedenspreis. In diesem Jahr wird die Auszeichnung zum 14. Mal vergeben. Am 22. September wird im historischen Rathaus der Stadt Osnabrück der Hauptpreis an die türkische Schriftstellerin und Journalistin Aslı Erdoğan, sowie der Sonderpreis an die Initiative Pulse of Europe verliehen.

Asli Erdogan P010311722.
(Asli Erdogan P010311722) Aslı Erdoğan; Foto: Gürkan Öztürk

Die Hauptpreisträgerin Aslı Erdoğan wird nicht selbst nach Osnabrück kommen können und stattdessen per Live-Schaltung an der Diskussion teilnehmen. Ihr Anwalt hat erklärt, dass in der Türkei weiterhin rechtswidrige und willkürliche Entscheidungen getroffen würden: „Aslı Erdoğan erhält ihren Reisepass, der ihr während der Untersuchungszeit abgenommen wurde, nicht zurück. Und da sie nicht im Besitz ihres Reisepasses ist, kann sie trotz der Tatsache, dass nichts gegen eine Ausreise spricht, das Land nicht verlassen und ihre Reisefreiheit nutzen."

Weitere Informationen unter www.osnabrueck.de/friedenspreis.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen