Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

16.04.2008

Aktiv für die Hase – die Domschule

Die Domschule macht sich stark für die Hase – strömt der Fluss doch gemächlich direkt vor ihrer Schultür am Herrenteichswall vorbei. Zu diesem Zweck hat die Haupt- und Realschule eine eigene Arbeitsgruppe gegründet, die einen regen Austausch mit dem Arbeitskreis Umweltbildung der Lokalen Agenda 21 Osnabrück pflegt. Und natürlich mit der Koordinierungsstelle des Osnabrücker Schulnetzwerkes für eine Lebendige Hase.

Die Hase am historischen Herrenteichswall: Hier ist die Domschule zu Hause.
Kampf der Kaugummiplage: Domschul-Aktion mit der Pädagogischen Umweltberatung

Haselehrpfad

Ein konkretes Projekt der Schule: die Anlage eines Haselehrpfades direkt vor der Schule am historischen Wall. Darüber hinaus werden regelmäßig Vorschläge und Ideen zur Hase gesammelt, in Gesamtkonferenzen vorgestellt und in das Netzwerk eingebracht.

Vielfältige Umweltaktivitäten

Aber die Hase ist nur ein Ausschnitt aus den vielfältigen Umweltaktivitäten der Domschule: Schon seit dem Jahr 2002 beteiligt sie sich intensiv am Projekt Umweltschule in Europa/ Internationale Agenda 21-Schule. Und seitdem haben die 480 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrkräften schon Beachtliches auf die Beine gebracht: die naturnahe Umgestaltung der Außenanlagen, eine Erhöhung der Artenvielfalt und ein „Insektenhotel“. Dafür gibt es sogar einen eigenen Arbeitskreis „Schulgarten“.

Abfalltraining und Kaugummi-Aktion
Regelmäßig werden Abfalltrainings mit der Pädagogischen Umweltberatung an Osnabrücker Schulen durchgeführt  Link Ein Kaugummiprojekt (ebenfalls durchgeführt mit der Pädagogischen Umweltberatung) setzte sich mit der Kaugummiplage auf Straßen, Plätzen und auch auf dem eigenen Schulhof auseinander. Im schuleigenen Kiosk werden täglich umweltfreundliche Schulmaterialien feilgeboten.

Verdient: Auszeichnung als "Umweltschule in Europa" 2004 und 2006

Auch die Eltern werden mit einbezogen: Gemeinsam mit ihren Sprösslingen bieten sie alle 14 Tage ein gesundes und umweltfreundliches Pausenfrühstück an. Regelmäßig unterstützt werden die vielfältigen Aktionen und Angebote durch eine FÖJ-Einsatzstelle.
Schon zweimal – 2004 und 2006 – wurde die Domschule als Umweltschule in Europa ausgezeichnet.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen