Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

17.11.2016

"A bird among the rain-wet lilac sings..." - Chor- und Orchesterkonzert zu Tod und Ewigkeit

Traditionell ist der Ewigkeitssonntag dem Totengedenken gewidmet; am diesjährigen 20.November erklingen in St. Katharinen  in Erinnerung an die Schrecken des ersten Weltkrieges Werke englischer Komponisten.

A bird among the rain.

Neben dem bekannten zeitgenössischen und populären „Requiem" von John Rutter sind zwei seltene Kompositionen aus der Zeit um den ersten Weltkrieg zu hören. Das "Requiem da Camera“ für Chor, Bariton und Orchester komponierte Gerald Finzi im Gedenken an Ernest Farrar, den 1918 gefallenen Kompositionslehrer und Freund. Diese ergreifende Vertonung weltlicher Gedichte von John Masefield, Thomas Hardy und Wilfrid Wilson Gibson kontrastiert eindrücklich die kontinuierliche Abfolge der Jahreszeiten und des ländlichen Lebens mit Verwüstung und Sinnlosigkeit des ersten Weltkrieges.

Ralph Vaughan-Williams „The lark ascending“, eine Romanze für Solo-Violine und Orchester, in der die Solo-Violine mit dem Gesang der Lerche die Zuhörer in eine englische Landschaft hineinnimmt, ist eine Musik ohne Worte, deren Klänge dem Publikum ganz eigene Bilder ermöglichen.

In dem Konzert am Sonntag um 18:00 Uhr spielen und singen unter der Leitung von Kreiskantor Arne Hatje die helios-kammerphilharmonie Hannover und Solisten des Bach-Chors an St. Katharinen. Karten sind im Vorverkauf zum Preis zwischen 14,00 € und 22,00 € in der Tourist Information, Bierstraße 22-23, Tel: 0541 323 2202 erhältlich und auch an der Tageskasse (1 Stunde vor Beginn). Weitere Informationen unter www.bcos.de.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen