Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

20.07.2022

48. Erlebniswochen 60+ bieten vielfältiges Angebot

Von A wie Alltags- und Rückenfitness bis Z wie Zooführung

Die 48. Osnabrücker Erlebniswochen 60+ finden vom 26. August bis zum 1. Oktober statt. Insgesamt 70 Veranstaltungen aus den Rubriken Info / Bildung / Kultur, Besichtigung / Ausflug, Fahrten, Sport / Bewegung und Unterhaltung hat die Stadt gemeinsam mit ihren Partnerinnen und Partnern vorbereitet. Dabei gibt es gezielt Angebote sowohl für die Generation 60+, als auch für die Generation 80+.

Ulrich Freisel, Fachdienstleiter Bürgerbeteiligung, Freiwilligenengagement und Senioren; Birgit Hehmann-Linnemeyer und Anette Herlitzius, beide von der Fachstelle Senioren sowie der Vorsitzende des Seniorenbeirates Paul Meimberg stellen das Programm vor. Foto: Stadt Osnabrück Ulrich Freisel, Fachdienstleiter Bürgerbeteiligung, Freiwilligenengagement und Senioren; Birgit Hehmann-Linnemeyer und Anette Herlitzius, beide von der Fachstelle Senioren sowie der Vorsitzende des Seniorenbeirates Paul Meimberg stellen das Programm vor. Foto: Stadt Osnabrück

Den Start macht am Freitag, 26. August, bereits zum vierten Mal ein Fachvortrag im Rathaus. Bei dem Vortrag im Ratssitzungssaal geht es um die Frage, ob kommunale Seniorenarbeit eine freiwillige Aufgabe ist oder in der Infrastrukturverantwortung der Kommunen liegt. Zudem wird gezeigt, inwiefern die Seniorenfachplanung der Landeshauptstadt Hannover ein sinnvolles Modell für Osnabrück sein kann. Diese Arbeit stellt Dagmar Vogt-Janssen, Leiterin des Fachbereiches Senioren Hannover, vor. Anschließend gibt es eine Podiumsdiskussion.

„Ein Fokus der Erlebniswochen liegt auf dem Thema Technik und Digitalisierung“, sagt Dr. Claas Beckord, Leiter des Referats Nachhaltige Stadtentwicklung. Um Seniorinnen und Senioren fit für das Thema zu machen, gibt es verschiedene Kurse zur Bedienung von Computer, Smartphone und Tablet. Rat finden alle, die sich dafür interessieren, wie sie künftig wohnen können, wie sie ihr Leben im Ruhestand gestalten können und worauf beim Thema Pflege zu achten sind. Weitere Informationsveranstaltungen reichen von einem Blick hinter die Kulissen des Zoos, des NOZ-Druckzentrums oder des Nettebads über Vorträge über das Auswandern oder die kulturelle Rebellion in den 1950er Jahren bis hin zu der Frage, wie sich Bustickets einfach im Internet kaufen lassen. Bei Radtouren durch die Stadtteile Schölerberg und Schinkel informieren Polizeibeamte nicht nur über Gefahrenstellen im Straßenverkehr, sondern auch zu den Themen Einbruchschutz und Enkeltrick.

Kurse zu Alltags- und Rückenfitness, Schnupperboule im Nette-Quartier oder Tanzen regen dazu an, aktiv zu werden. Klangmassagen oder Achtsamkeitskurse bringen die nötige Entspannung. Gesellig wird es bei einer Lesung des Thiele-Neumann-Theaters, in der Seniorendisko oder beim Biertasting. Verschiedene Bustouren, beispielsweise nach Friesland, Hannover oder ins Sauerland geben den Teilnehmenden die Möglichkeit, Neues zu entdecken.

Programmhefte liegen an den bekannten Stellen im Stadtgebiet aus, unter anderem in der Bürgerberatung, der Tourist Information, Sparkassen, Bädern, Stadtteilzentren und Apotheken. Unter www.osnabrueck.de/erlebniswochen steht das Programm zudem zum Herunterladen bereit.

Karten für die Veranstaltungen gibt es ab sofort in der Bürgerberatung der Stadt Osnabrück, Bierstraße 32a. Dem Programmheft ist zu entnehmen, ob der Eintritt frei ist und ob eine telefonische Anmeldung oder der Kauf einer Karte erforderlich ist. Für viele Veranstaltungen gibt es zudem Vergünstigungen für Inhaberinnen und Inhaber des Osnabrück-Passes oder von KUKUK, der Kunst- und Kultur-Unterstützungskarte.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2022: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen