Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

28.12.2019

Oberbürgermeister begrüßt 2000 Sternsinger vor dem Rathaus

Bei der bundesweiten Eröffnung des Dreikönigssingens hat Oberbürgermeister Wolfgang Griesert 2000 Sternsinger vor dem Rathaus begrüßt. Das Bistum Osnabrück ist nach der Aktion für das Jahr 2001 zum zweiten Mal Ausrichter der bundesweiten Auftaktveranstaltung, die jedes Jahr von einem anderen Bistum organisiert wird.

2019 12 28 Sternsinger GB HermannPentermann 1 .
(2019 12 28 Sternsinger GB HermannPentermann 1 ) Zur bundesweiten Eröffnung des Dreikönigssingens trägt sich im Beisein von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (rechts) eine Gruppe in das Goldene Buch der Stadt ein. Bischof Franz-Josef Bode (links), die ehrenamtliche BDKJ-Vorsitzende Pia Lindemann, der Bundesvorsitzende des BDKJ Thomas Andoni und der Kindermissionswerkpräsident Dirk Bingener (Zweiter von rechts) Sowie Sternsinger aus Spelle: Tobias Bergmann, Maximilian Bergmann (er trägt sich auf dem Foto gerade ein, Tina Hermes und Hannah Brinker. Foto: Hermann Pentermann
2019 12 28 Sternsinger Markt HermannPentermann 2 .
(2019 12 28 Sternsinger Markt HermannPentermann 2 ) Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (links) begrüßt 2000 Sternsinger mit ihren Begleitungen auf dem Markt. Foto: Hermann Pentermann
2019 12 28 Sternsinger WG HermannPentermann 3 .
(2019 12 28 Sternsinger WG HermannPentermann 3 ) Oberbürgermeister Wolfgang Griesert im Gespräch mit der Sternsingerin Nia von Wulfen. Foto: Hermann Pentermann

Nach einem bunten Tagesprogramm zogen die Kinder und Jugendlichen aus 80 Pfarreien vom Dom über die Altstadt zum Rathaus, wo Oberbürgermeister Wolfgang Griesert auf sie wartete. Auf der Rathaustreppe unterhielt er sich mit Nia von Wulfen. Die Zwölfjährige wollte zum Beispiel wissen, wann zuletzt so viele Kinder vor dem Rathaus standen. Die Antwort war einfach: Beim Steckenpferdreiten, wenn die Mädchen und Jungen aus den vierten Klassen an den Friedensschluss von 1648 erinnern. „Ich freue mich aber auch sehr, dass nach 2001 wieder so viele prächtig gekleidete Sternsinger in der Stadt sind. Das ist ein tolles Bild.“

Während sich die Kinder verteilten, um in vier Kirchen Abschlussgottesdienste zu feiern, ging eine Gruppe in den Friedensaal, um sich ins Goldene Buch der Stadt einzutragen. Es waren Bischof Franz-Josef Bode, der Kindermissionswerkpräsident Dirk Bingener, der Bundesvorsitzende des BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend) Thomas Andoni und die ehrenamtliche BDKJ-Vorsitzende Pia Lindemann. Außerdem trugen sich vier Kinder ein, eine Sternsingergruppe der Pfarreiengemeinschaft St. Johannes Spelle: Tobias Bergmann (14), Maximilian Bergmann (12), Tina Hermes (13) und Hannah Brinker (14).

Dass sich so junge Menschen in das Goldene Buch eintragen, ist ungewöhnlich. Bischof Bode hat dafür umso mehr Erfahrung: Es ist sein fünftes Mal nach 1996, es folgten Einträge in den Jahren 2002 (zum Besuch des apostolischen Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Giovanni Lajola), 2008 (zum Katholikentag) und 2017 (aus Anlass des Weltfriedenstreffens St. Egidio).

Den Sternsingern gab Oberbürgermeister Wolfgang Griesert seine guten Wünsche mit auf den Weg. „Das Dreikönigssingen ist die größte Solidaritätsaktion weltweit und ihr seid ein Teil davon. Euch wünsche ich, dass euch viele Türen mit einem Lächeln geöffnet werden.“


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen