Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

07.02.2019

Gartenworkshop: Microgreens – Gesundes Grün von der Fensterbank

Zusatztermin am Sonntag, 3. März, von 14.30 bis 17.30 Uhr. Lernt die Welt der köstlichen jungen Gemüse- und Kräuterpflanzen kennen und probiert verschiedene Rezepte aus. Eine Anzuchtbox mit Saatgut für die heimische Fensterbank gibt es inklusive!

Microgreens Belugalinsen c Lisa Heyn.
(Microgreens Belugalinsen c Lisa Heyn) Gekeimte Linsen wie beispielweise Belugalinsen sind sehr gesund. Sie enthalten wichtiges Eiweiß, Ballaststoffe und Vitamine. Foto: Lisa Heyn
Microgreens von leuchtend violetten Radieschen sind eine würzige Beilage zu Salaten und auf Suppen. Foto: Jan Hendrik Hoerner.
(Microgreens von leuchtend violetten Radieschen sind eine würzige Beilage zu Salaten und auf Suppen. Foto: Jan Hendrik Hoerner) Microgreens von leuchtend violetten Radieschen sind eine würzige Beilage zu Salaten und auf Suppen. Foto: Jan Hendrik Hoerner
Eine Anzuchtbox mit unterschiedlichem Saatgut (c) Lisa Heyn.
(Eine Anzuchtbox mit unterschiedlichem Saatgut (c) Lisa Heyn) Eine Anzuchtbox mit unterschiedlichem Saatgut Foto: Lisa Heyn

Als Microgreens werden die oberirdischen Teile von jungen Pflanzen bezeichnet, die in der Regel zwischen sieben und 21 Tagen alt sind. Das Besondere dabei ist die Konzentration an wertvollen Vitaminen, Enzymen und Mineralstoffen, die jeweils um ein Vielfaches höher ist als bei den ausgewachsenen Pflanzen. Zudem ermöglicht der kurze Anbauzyklus die Selbstversorgung, selbst auf kleiner Fläche.

Der intensive Geschmack von Microgreens variiert stark in Abhängigkeit der angebauten Pflanzenart. So ist für jeden etwas dabei: Radieschen und Senf sind durch die enthaltenden Senföl-Glycoside würzig scharf, Popkornmais zuckersüß, Erbsen herrlich frisch und saftig und Sonnenblumen einzigartig nussig.

Neben den gesunden Inhaltsstoffen und den intensiven Geschmacksrichtungen sind auch die leuchtenden Farben und skurrilen Formen eine wahre Bereicherung für jedes Gericht. Eine einzelne Erbsensprossranke gibt jeder Suppe das gewisse Etwas. Einen Hauch von Exotik kann beispielsweise durch eine violette Radieschen-Pflanze erzeugt werden.

Der Workshop ist für Familien geeignet. Treffpunkt ist das Foyer des Museums am Schölerberg, Klaus-Strick-Weg 10. Die Kosten für die Teilnahme betragen 14 Euro zzgl. 14 Euro Materialkosten. Die Materialkosten beinhalten die Kultivierungsboxen mit Saatgut für die Microgreens.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine telefonische Anmeldung unter 0541 323-7000 oder per E-Mail unter info@museum-am-schoelerberg.de ist erforderlich.



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen