Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

04.06.2021

Ferienpass bietet Kindern und Jugendlichen einen abwechslungsreichen Sommer

Sommerzeit und Ferienpass gehören zusammen wie Pommes und Freibad. Dank der passenden Hygienekonzepte hatten bereits im vergangenen Jahr mehr als 1100 Kinder und Jugendliche viel Spaß in großen Ferien – trotz Corona. Dieses Jahr soll es wieder so sein. Bei 650 Angeboten ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Mathias Owerrin (links) und Franziska Menkhaus (Mitte vorn) vom Team Jugendbildung haben das Ferienpass-Programm zusammengestellt. Ebenfalls beteiligt sind Nils Bollhorn, Fachdienstleiter Jugend (Zweiter von links), Arianita Imeraj aus dem Ferienpass-Büro und Erster Stadtrat Wolfgang Beckermann (rechts).Foto: Swaantje Hehmann

„Die Veranstaltungen sind so konzipiert, dass sie die Auflagen der niedersächsischen Verordnung gegen die Ausbreitung des Coronavirus berücksichtigen“, betont Erster Stadtrat Wolfgang Beckermann. „Ich danke den Organisator:innen für ihre Kreativität, denn sie achten nicht nur darauf, dass die Veranstaltungen Spaß machen, sondern dass sie auch sicher sind.“ Stichwort sind Abstand und Hygiene. Die Gruppen sind klein und vieles findet im Freien statt.

Besondere Herausforderungen sind die Großveranstaltungen, wie das Eröffnungs- und das Bergfest, sowie die beliebten Tages- und Familienfahrten. „Auch sie wurden an die Auflagen der niedersächsischen Hygieneverordnung angepasst“, betont Beckermann.

Neu ist das Bergfest auf dem Außengelände des Gemeinschaftszentrums Ziegenbrink. Zudem ist die Workshopwoche „#stattkinderstadt“ geplant als Alternative zur Kinderstadt. Hier geht es um die Wünsche und Zukunftsvorstellungen der Kinder und Jugendlichen, wie ihre Stadt aussehen sollte.

Ansonsten reicht das Angebot von A wie „Among us“ bis Z wie „Zirkusakrobatik“. Geboten wird Kreatives, Sport, Spiel, Kochen, Medien, Tanz und vieles mehr. Kreativ geht es in diesem Jahr unter anderem beim Batiken, Makramee, Töpfern, in der Holzwerkstatt und bei der Outdoor- und Medienfreizeit zu. Sportbegeisterte können sich beim Indoor-Surfen, Trampolin springen, Rollstuhlbasketball und Inliner auspowern oder es beim Yoga entspannter angehen lassen.

Bühnenluft lässt sich bei Musicalangeboten und beim Poetry Slam schnuppern. Für Abenteuer-, Tier- und Naturfreunde können der Hochseilgarten, Wanderungen mit Eseln und Lamas, die Reptilienshow oder der Zoobesuch vielleicht genau das Richtige sein. Fahrten zu Freizeitsparks, Freilichtbühnen und Städtetrips sind auch wieder mit dabei.

Beliebte Veranstaltungen der vergangenen Jahre sind wieder dabei: Matsch- und Knetangebote, Bouldern, Trampolinturnen, Stand-Up-Paddling, Rallye durch den Zoo, Eselwanderung, Alpaka-Trekking, „Bob der Baumeister“ und Graffiti-Workshop.

Der Ferienpass ist kostenlos. Für die Teilnahme an Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Eine Online-Wunschliste kann vom 16. bis 30. Juni unter www.ferienpass.osnabrueck.de erstellt werden. Restplätze sind ab dem 9. Juli buchbar. Das Ferienpassbüro ist erreichbar unter der Telefonnummer 0541/323-3062 und per E-Mail unter ferienpass(at)osnabrueck.de. Die bekannten Vergünstigungen für Schwimmbäder oder Zoo etc. können dieses Jahr wie im vergangenen Jahr auch schon pandemiebedingt leider nicht angeboten werden.

www.ferienpass.osnabrueck.de

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen