Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelles

28.08.2020

„ALLESWIRDGUT“ und „Body Check“

Regenbogenplastik von David Rauer und Objekte von Jakob&Manila zur Corona-Krise / Förderungen der Sievert Stiftung für Wissenschaft und Kultur

Seit dem 21. August ist im Schlossgarten die Blechplastik „ALLESWIRDGUT“ des Osnabrücker Künstlers David Rauer zu sehen. Mit der Skulptur ist eine überraschende und mit dem aktuellen Zeitgeschehen verbundene Arbeit entstanden. Sie wird bis Ende September gezeigt. Inspiriert von den allgegenwärtigen Regenbogenmalereien sowie den Kurven zu den Reproduktionszahlen des Covid-19-Virus, stellt der Künstler den Regenbogen durch eine freie, sich nach oben arbeitende Kurve mit einem offenen Ende dar.

ALLESWIRDGUT 2.
(ALLESWIRDGUT 2) Regenbogenplastik von David Rauer; © Eva-Maria Tolzmann
Sievert stiftung f wiss kult.

Die Sievert-Stiftung für Wissenschaft und Kultur fördert das Projekt von David Rauer mit 9.600 Euro.

Auf experimentelle und performative Weise wird im Rahmen des Projekts „Body Check“ von Jakob&Manila Bartnik die körperliche Distanz von 1,50 Meter gemäß den Corona-Schutzmaßnahmen untersucht. Dabei werden Kostüme und Objekte konzipiert, die baulich den Distanzrichtlinien entsprechen und in Form von Walking Acts im urbanen Osnabrücker Raum gezeigt werden. Der Prozess kann über Instagram unter #bodycheckos verfolgt werden. Ankündigung der Walking Acts auf der Homepage jakobundmanila.de.

Die Sievert-Stiftung für Wissenschaft und Kultur fördert das Projekt von Jakob&Manila mit 9.148 Euro.

Katharina Meyer, Geschäftsführerin der Sievert-Stiftung für Wissenschaft und Kultur, erklärt: „Uns hat insbesondere die Kreativität der Künstler beeindruckt, mit der sie die Covid-19-Pandemie in ihren Werken verarbeiten. Auch die Tatsache, dass beide Projekte im öffentlichen Raum sichtbar und für alle Interessierten zugänglich sind, hat uns in unserer Entscheidung für deren Förderung bestärkt. Wir erhoffen uns, dass die Regenbogenplastik und die Walking Acts den Osnabrückern mindestens genauso gut wie uns gefallen.“

Diese Projekte sind Bestandteil des sogenannten „Kulturmarathons“, einer Sonderförderrunde aufgrund der Corona-Krise. Der Kulturmarathon ist ein Gemeinschaftsprojekt der Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung, Felicitas und Werner Egerland Stiftung, Evangelische Stiftungen, Sievert-Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Stiftung der Sparkasse Osnabrück und Stadt Osnabrück. Der Rat der Stadt Osnabrück hatte hierfür 250.000 Euro zusätzlich zur Verfügung gestellt.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen