Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelle Nachrichten aus der Stadt Osnabrück

Corona-Lage, Stand 3. August 2020, 8.30 Uhr

Aktuelle Zahlen in der Stadt Osnabrück

5

aktuell erkrankt

522

genesen

14

verstorben

36

in Quarantäne

0

neu Erkrankte
seit gestern

541

insgesamt Infizierte

3

Infektionsdichte
(pro 100T EW)

1,8

7-Tages Inzidenz


Gemeinsamer Corona-Auftritt von Stadt und Landkreis Osnabrück

Alle Neuigkeiten, Fakten, Daten und Zahlen zur Corona-Situation in Stadt und Landkreis Osnabrück finden Sie auf der gemeinsamen Website beider Gebietskörperschaften unter www.corona-os.de.


Stadthaus 1 und 2 können nur mit Termin betreten werden

Die Stadthäuser 1 und 2 sind noch immer für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Termine können ausschließlich telefonisch vereinbart werden. Welche Dienststelle für welche Dienstleistung zuständig ist, können Bürgerinnen und Bürger unter https://buerger.osnabrueck.de/public einsehen. Weitere Informationen gibt es auch unter www.osnabrueck.de/terminvergabe. Wichtig: Zutritt gibt es nur mit Termin.



Das Team des Museumsquartiers Osnabrück; © Simone Reukauf

Das Museumsquartier Osnabrück wird mit dem mit 15.000 Euro dotierten Preis für den gelungenen Zusammenschluss der vier Museen – Felix-Nussbaum-Haus, Kulturgeschichtliches Museum, Villa Schlikker und Akzisehaus – unter dem Leitthema „Frieden“ ausgezeichnet. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.
Aleksandra Domanović, From yu to me, Filmstill, 2013-14

Die Kunsthalle Osnabrück präsentiert vom 30. August (Eröffnung: 29. August) bis 14. Februar das Ausstellungs- und Vermittlungsprogramm „Enttäuschung“. Zum Programmauftakt der neuen Direktorinnen Anna Jehle und Juliane Schickedanz rückt das mehrmonatige Programm in sich ergänzenden Einzelpräsentationen der Künstlerinnen und Künstler Aleksandra Domanović, David Polzin, Jovana Reisinger, Rosalie Schweiker und Mickey Yang die Enttäuschung in den Fokus. mehr

Für die Kindergärten, Krippen und Horte gilt ab dem 1. August wieder der "Regelbetrieb in Zeiten von Corona". Dies bedeutet, dass alle Kinder ein Betreuungsangebot in der Kindertageseinrichtung bekommen, mit der sie einen Betreuungsvertrag abgeschlossen haben. Der Betreuungsumfang entspricht grundsätzlich dem der Regelbetreuung vor der Ausbreitung des Coronavirus. Es kann allenfalls aufgrund konkreter Personalausfälle, die nicht kompensiert werden können, im konkreten Einzelfall zu Abweichungen kommen. mehr

Zum ersten Mal nach sieben Jahrzehnten wird das Steckenpferdreiten nicht zum Friedenstag im Oktober stattfinden, sondern voraussichtlich im kommenden Frühling. Die Stadt Osnabrück hat sich schweren Herzens entschieden, die Veranstaltung auf das kommende Jahr zu verschieben, um Kinder, Lehrkräfte, Eltern und Publikum in der Corona-Pandemie zu schützen. mehr

Zwischen der Minigolfanlage und dem Café-Restaurant ist am Rubbenbruchsee ein Quartiers- und Themenspielplatz auf rund 3.700 Quadratmetern entstanden. mehr

Gut ein Jahr ist es her. dass der Paketzusteller UPS Deutschland und die Bremer RYTLE GmbH einen Feldversuch zur Optimierung der sogenannten „Letzten Meile“ gestartet haben. Dabei werden die Pakete auf ein spezielles E-Lastenfahrräder mit Transportfunktion ausgeliefert. Nach gut einem Jahr ziehen die Beteiligten Bilanz und betonen die Bedeutung solcher Citylogistik-Konzepte für den „Marktplatz Osnabrück“. Im November ist ein Treffen geplant, an dem alle relevanten Kurier-, Express- und Paketdienstleister zusammenkommen. Zielsetzung ist die Einrichtung von Mikro-Depots in Osnabrück –möglicherweise in den OPG-Parkhäusern. Dazu wird jetzt eine Machbarkeitsstudie gestartet. mehr

Großbrand, Unwetter oder andere Schadenslagen – manchmal kann es nötig sein, die Menschen schnell zu informieren. Zurzeit wird bei der Stadtverwaltung daran gearbeitet, ein Sirenennetz mit 26 Hochleistungssirenen einzurichten; © Swaantje Hehmann

Beim Großbrand im Fledder tönten sie noch nicht, aber bald sollen Sirenen die Bevölkerung warnen. Großbrand, Unwetter oder andere Schadenslagen – manchmal kann es nötig sein, die Menschen schnell zu informieren. Zum Beispiel über das Radio oder die Apps NINA oder Katwarn. Aber dadurch wird nicht jeder erreicht. Zurzeit wird bei der Stadtverwaltung daran gearbeitet, ein Sirenennetz mit 26 Hochleistungssirenen einzurichten.  mehr

Ab Dienstag, 4. August, wird ein Teilstück des Haster Wegs voll gesperrt. Die SWO Netz GmbH erneuert im Abschnitt zwischen Vechtaer Hof und Dammer Hof die Kanalisation. Die Arbeiten sind voraussichtlich Mitte September abgeschlossen.  mehr

Vision für die gar nicht allzu ferne Zukunft: Oberbürgermeister Wolfgang Griesert sieht sich an, wie der Jugendtreff Kompass am Heinz Fitschen Haus nach seiner Fertigstellung im Sommer 2021 aussehen soll; © Stadt Osnabrück, Simon Vonstein

Das Heinz Fitschen Haus ist ein Ort der kulturellen Vielfalt und Begegnungsort von Menschen verschiedenen Alters und unterschiedlicher Herkunft im Stadtteil Schinkel. Doch die räumliche Situation in dem Gebäude setzt den vielen Veranstaltungen in dem Haus enge Grenzen. Deshalb baut die Stadt Osnabrück derzeit direkt angrenzend ein neues Gebäude: den Jugendtreff Kompass.  mehr

In den 14 Osnabrücker Bürgerforen haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Anregungen und Wünsche vorzutragen und Fragen des unmittelbaren Lebensumfeldes mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Verwaltung zu diskutieren. Die nächste Sitzung des Bürgerforums Sutthausen findet am Dienstag, 1. September 2020, statt. mehr

Die Stadt Osnabrück erlässt mit der „Allgemeinverfügung zur Beschränkung der Wasserentnahme aus Fließgewässern auf dem Gebiet der Stadt Osnabrück“ ein Verbot zur Entnahme von Wasser zur Bewässerung und Beregnung aus den Gewässern 2. und 3. Ordnung mittels Pumpvorrichtungen ab Donnerstag, 30. Juli, bis einschließlich 31. August 2020. mehr

Der Osnabrücker ServiceBetrieb (OSB) bietet allen Hobbygärtnern im Stadtgebiet ab Samstag die Möglichkeit an, Fallobst abzugeben. Jeden Samstag stehen auf den Recyclinghöfen Ellerstraße/Knollstraße in der Dodesheide, Limbergerstraße am Moskaubad und St-Florian-Straße in Sutthausen sowie auf dem Gartenabfallplatz Hasewinkel extra Container für Fallobst bereit.  mehr

Wenn ein Mensch verstirbt und Angehörige nicht aufzufinden sind, tritt die Stadt auf gesetzlicher Grundlage an die Stelle der Angehörigen, organisiert eine einfache Bestattung in Osnabrück und übernimmt die Kosten. mehr

„Der Vorsitzende der Grünen im Stadtrat, MdL Volker Bajus, macht sich offenbar Vorhaltungen des von der Stadt beauftragten Neumarkt-Planers zu eigen, obwohl seine Fraktion seit langem in die Vorgänge einbezogen ist. Da scheint politisches Kalkül im Spiel. Denn Fragen und Beschlüsse zum Neumarkt-Projekt wurden in der Vergangenheit im Rat zwar oft politisch kontrovers und manchmal polemisch diskutiert, aber nicht zuletzt auf Initiative der Grünen hat vor drei Jahren der Verwaltungsausschuss einstimmig beschlossen, beim Neumarkt über das übliche Maß hinaus Verantwortung auch für das operative Handeln zu übernehmen. Deshalb erläutern Dr. Claas Beckord als städtischer Projektleiter und ich als Oberbürgermeister seit 2017 alle zwei Wochen im Verwaltungsausschuss die Sachstände, Handlungsoptionen und Entscheidungen zum Einkaufszentrum, zum Gebäude vor H&M, zum ehemaligen ‚Sport-Arena‘-Haus, zu Nachbarklagen und zu Verkehrsregelungen. Und ebenso zu Kanalarbeiten und zur Umgestaltung der Verkehrsflächen auf dem Neumarkt und der Johannisstraße. mehr

Zwischen den Wegen und Grabreihen des Hasefriedhofs finden sich allerlei giftige Pflanzen. Der Verein TomatOS lädt alle Interessierten am Sonntag, 9. August zu einer einstündigen Führung mit einer erfahrenen Naturerlebnispädagogin ein. Sie erklärt die Botanik und den geschichtlichen und kulturellen Hintergrund der Giftpflanzen.  mehr

Geracoes; Foto: © Mario Bollin

Das Trio Gerações spielt am Samstag, 15. August, um 20 Uhr am Ideenwaggon Vosslinke, der auf dem zentralen Areal zwischen Piesberger Gesellschaftshaus und Museum Industriekultur liegt. Die Musikerinnen und Musiker der Gruppe Gerações lassen keinen Zweifel daran, dass sie sich mit voller Hingabe dem Fado verschrieben haben. Fado - das ist in Töne gegossener portugiesischer Weltschmerz, eine Seelenschau, die von Liebe, Sehnsucht und Hingabe, Verlust und Trauer erzählt. Genau das versucht heute das Trio aus Nordrhein-Westfalen zu vermitteln und begeistert in verschiedenen Formationen seit 1998 mit den Klängen ihrer Heimat. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Osnabrück


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen