Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelle Nachrichten aus der Stadt Osnabrück

Alle Informationen zu Corona im gemeinsamen Internet-Auftritt von Stadt und Landkreis Osnabrück

Alle Neuigkeiten, Fakten, Daten und Zahlen zur Corona-Situation in Stadt und Landkreis Osnabrück finden Sie auf der gemeinsamen Website beider Gebietskörperschaften unter www.corona-os.de.


Stadthaus 1 und 2 können nur mit Termin betreten werden

Die Stadthäuser 1 und 2 sind noch immer für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Welche Dienststelle für welche Dienstleistung zuständig ist, können Bürgerinnen und Bürger unter service.osnabrueck.de einsehen. Weitere Informationen gibt es auch unter www.osnabrueck.de/terminvergabe. Wichtig: Zutritt gibt es nur mit Termin.


Screenshot Video Impfzentrum; Copyright: Stadt Osnabrück

Die Stadt Osnabrück hat einen Ort für ein Impfzentrum gefunden. OB Wolfgang Griesert sagt, wo das Zentrum entstehen wird und betont, dass trotz der Hoffnung machenden Nachrichten noch große Herausforderungen vor uns liegen. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.
Auf den Dachflächen von Osnabrück ist noch viel Potential für Begrünung. Mit dem Preisgeld, das die Stadt für das Projekt „Gründachstrategie zur Klimafolgenanpassung“ vom Bundesumweltministerium erhalten hat, wird ein Flachdach am Dominikanerkloster begrünt. Darauf stehen der Projektleiter Tobias Langer (links), Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und der Leiter des Fachbereichs Umwelt und Klimaschutz Detlev Gerdts. Er hält die Plakette „Klimaaktive Kommune 2020“. Foto: © Swaantje Hehmann

Begrünte Dächer verbessern nicht nur die Luft, kühlen das Haus im Sommer und bieten Tieren und Pflanzen Lebensraum. Der Stadt Osnabrück haben sie außerdem eine hohe Auszeichnung eingebracht: Den ersten Preis des Bundesumweltministeriums in der Kategorie „Klimaanpassung in der Kommune“. Osnabrück darf sich jetzt „Klimaaktive Kommune 2020“ nennen und hat sich mit dem Projekt „Gründachstrategie zur Klimafolgenanpassung“ gegen 25 weitere Kommunen durchgesetzt. mehr

Für alle Geflügelhaltungen in Stadt und Landkreis ordnet der amtliche Veterinärdienst ab Montag, 16. November, die Stallpflicht an. Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse dürfen dann nur noch in geschlossenen Ställen oder unter einer Schutzvorrichtung gehalten werden, die von allen Seiten das Eindringen von Wildvögeln in den Geflügelbereich verhindert und die nach oben so dicht ist, dass herunterfallender Wildvogelkot nicht in den Bereich des Geflügels gelangen kann. Diese Stallpflicht gilt auch vielen anderen Teilen Niedersachsens. mehr

Kunsthalle Osnabrück; © Anke Bramlage

Rot beleuchtet – so erstrahlen in der Vorweihnachtszeit viele Fassaden in und um Osnabrück! In Anlehnung an die Aktion #alarmstuferot präsentieren sich die städtischen Einrichtungen des Fachbereichs Kultur ab Freitag, 27. November, ab 17 Uhr, bis Weihnachten rot beleuchtet. mehr

"No justice without life"; Foto: St. Egidio

Auch die Stadt Osnabrück wird wieder dabei sein, wenn in den Abendstunden des 30. November Städte in aller Welt ihren symbolischen Protest gegen die Todesstrafe zum Ausdruck bringen, indem ein öffentliches Gebäude in besonderer Weise beleuchtet wird. Stattfinden wird die Aktion erneut auf Initiative der Gemeinschaft Sant’Egidio und in Zusammenarbeit mit anderen Organisationen der 19. Internationale Aktionstages „Cities for Life – Städte für das Leben/Städte gegen die Todesstrafe.” mehr

Wenn ein Mensch verstirbt und Angehörige nicht aufzufinden sind, tritt die Stadt auf gesetzlicher Grundlage an die Stelle der Angehörigen, organisiert eine einfache Bestattung in Osnabrück und übernimmt die Kosten. mehr

Die ersten Impfstoffe gegen das Coronavirus stehen kurz vor der Zulassung. Um die Bevölkerung möglichst schnell, effizient und sicher impfen zu können, sobald ein Impfstoff vorliegt, entstehen derzeit in Niedersachsen bis zu 60 Impfzentren. Die Stadt Osnabrück hat dem Land die Schlosswallhalle für die Einrichtung eines solchen Zentrums vorgeschlagen. mehr

Am 27. November ist „Black Friday“. Die lokalen Einzelhändler der Osnabrücker Innenstadt erwarten die Bürger mit preiswerten Schnäppchen und Rabatten vor Ort. Entsprechende Hygienemaßnahmen und Einlasskontrollen ermöglichen den Osnabrückern ein sicheres Einkaufen in der Stadt.  mehr

„Mit Erschrecken und Abscheu habe ich die Nachrichten über die Bremer Feuerwehr zur Kenntnis genommen“, sagt die für die Osnabrücker Feuerwehr zuständige Stadträtin Katharina Pötter. mehr

Plakat zur Möserausstellung

Im Jahr 2020 feiert die Stadt Osnabrück den 300. Geburtstag Justus Mösers (1720-1794). Der Osnabrücker Politiker, Publizist und Aufklärer wurde aufgrund seiner klugen und innovativen Schriften bereits zu Lebzeiten von Geistesgrößen wie Goethe oder Herder geschätzt. Über den Audio-Stadtrundgang „Auf den Spuren Justus Mösers durch Osnabrück“ können die Zuhörer auf dem Weg durch die Innenstadt an zehn Stationen in das Leben des Aufklärers eintauchen. mehr

Treffen sich im Online-Café: Leonard Bullmann (auf dem Bildschirm) und Colin Partington (vor dem Rechner) chatten virtuell; Foto: Stadt Osnabrück, Raphael Dombrowski

Die Videoplattform des ChaosTreff Osnabrück e.V. in Kooperation mit der Freiwilligen-Agentur Osnabrück bietet Ihnen und Ihren Freunden, Vereinskollegen oder Ihrer Familie die Möglichkeit zum sicheren virtuellen Austausch.  mehr

Die Fahne „frei leben – ohne Gewalt“ hängt dieses Jahr wieder am Nikolaiort bei Schäffer. Die Straßenaktion fällt allerdings pandemiebedingt aus. Osnabrück. Foto: © Stadt Osnabrück, Simon Vonstein

Der internationale Gedenktag „NEIN zu Gewalt gegen Frauen und Mädchen“ am 25. November ist weltweit zum Symbol geworden, sich gegen Unrecht an Frauen und Mädchen zu wehren. Pandemiebedingt muss die Straßenaktion unter dem Motto „Klare Sicht auf häusliche Gewalt!“, die für Samstag, 21. November, auf dem Nikolaiort in Osnabrück geplant war, leider entfallen. Aber die Fahne wird „frei leben – ohne Gewalt“ am Nikolaiort hängen. mehr

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert übergibt im Beisein der Städtebotschafterinnen und -botschafter den Erlös des Kochbuches an Hermann Große-Marke und sein Team der Osnabrücker Tafel. Foto: Jens Lintel

Die Städtebotschafterinnen und -botschafter, die ihre Heimatstädte in Osnabrück vertreten, haben im August ein Kochbuch mit Rezepten aus ihrer Heimat veröffentlicht. Das Buch enthält kulinarische Ideen aus Angers in Frankreich, Çanakkale in der Türkei, Derby in Großbritannien, Haarlem in den Niederlanden und Twer in Russland. Über den Erlös von 1.500 Euro freut sich die Osnabrücker Kindertafel. mehr

Eine öffentliche Sitzung des Bürgerforums Dodesheide, Haste, Sonnenhügel findet am Mittwoch, 9. Dezember 2020, 19.30 Uhr, in digitaler Form statt. Interessierte können sich zur virtuellen Teilnahme bis zum Vortag des Bürgerforums, spätestens jedoch am Sitzungstag bis 18 Uhr anmelden. mehr

Vor dem Rathaus nimmt Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (links) gelbe Papiersonnen der Gruppe „Parents for Future“ mit Forderungen für den Klimaschutz entgegen. Mit dabei sind: Sabina Körner (Zweite von links), Dr. Dietrich Notbohm, Kilian Dehning (Fridays for Future) und Godehard Rohde-Schubert. © Stadt Osnabrück, Silke Brickwedde

Die Gruppe „Parents for Future Osnabrück“ hat Oberbürgermeister Wolfgang Griesert eine leuchtend gelbe Kette aus Sonnen überreicht und mit ihm über ihr Anliegen, den Klimaschutz in der Region, gesprochen. mehr

Die Stadt Osnabrück saniert ab Montag, 23. November, Teile des Haster Wegs. Erneuert wird der Bereich zwischen der Kreuzung Lerchenstraße und der Kreuzung Knollstraße. Dafür sind zwei Abschnitte geplant. Während der Arbeiten ist der Bereich für den Durchfahrtsverkehr voll gesperrt. In Abhängigkeit von der Witterung sollen die Arbeiten voraussichtlich bis Ende Januar abgeschlossen werden. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Osnabrück


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen