Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Stadtentwicklungskonzept Pye

Stadtentwicklungskonzept Osnabrück-Pye

Wie soll sich der nördlichste Stadtteil zukünftig entwickeln?

Wie alle Städte entwickelt sich auch Osnabrück mit seinen Stadtteilen weiter. Die Ausweisung neuer Wohngebiete, die Suche nach einem möglichen Nahversorgungsstandort, die Schaffung neuer Aufenthaltsmöglichkeiten oder die Frage nach der Ausgestaltung der vorhandenen sozialen und verkehrlichen Infrastruktur zeigen an, dass auch Pye einem ständigen Wandel ausgesetzt ist.

Was können wir tun, damit Sie auch in Zukunft gut und gerne in Pye leben, arbeiten, sich versorgen und erholen können? Diese Frage will die Stadt Osnabrück mit einem Stadtentwicklungskonzept für den Stadtteil Pye beantworten.

Was ist ein Stadtentwicklungskonzept?

Das Stadtentwicklungskonzept für Pye stellt die einzelnen Fragestellungen in einer Gesamtbetrachtung des Stadtteils dar. Es soll Vorstellungen zur Entwicklung mit einem Zeithorizont von etwa 15 Jahren aufzeigen und als Grundlage für zukünftige städtebauliche Planungen in Pye dienen.

Das Büro Pesch & Partner aus Dortmund wurde von der Stadt Osnabrück zur Erarbeitung des Stadtentwicklungskonzeptes beauftragt. Dabei werden verschiedenste Themenbereiche beleuchtet, mögliche Handlungsbedarfe identifiziert und konkrete Gestaltungsvorschläge für die neuen Wohngebiete entwickelt. Ziel des Konzeptes ist es, konkrete Maßnahmenvorschläge zu formulieren, die zu einer zielgerichteten Weiterentwicklung des Stadtteils Pye beitragen.

Das Konzept soll in einem offenen Dialog mit zwei Phasen der Beteiligung erarbeitet werden. Vor allem Sie als Bürgerinnen und Bürger sind als Experten vor Ort gefragt, Ihre Ideen und Hinweise frühzeitig einzubringen.


Beteiligung Phase I (abgeschlossen)

Die Stadt Osnabrück möchte das Konzept mit Ihnen zusammen erarbeiten und Ihre Kenntnisse nutzen. Dazu wurde im Oktober/November 2020 eine Umfrage durchgeführt, an der Sie rege teilgenommen haben. Vielen Dank für Ihren Beitrag. Die rund 280 eingegangenen Antworten werden derzeit für die Konzepterarbeitung ausgewertet, die in der zweiten Beteiligungsphase vorgestellt werden.

Die ursprünglich angedachten Stadtspaziergänge mussten leider coronabedingt abgesagt werden. Im nachstehenden Video informiert das Büro Pesch & Partner aus Dortmund Sie über das Stadtentwicklungskonzept. Das Video ist in drei Abschnitte unterteilt, in denen das Büro, das Ziel eines Stadtentwicklungskonzeptes und das weitere Vorgehen vorgestellt wird.


Beteiligung Phase II (abgeschlossen)

Mit der ersten Beteiligungsstufe hatten Sie bereits die Gelegenheit Hinweise und Anregungen in die Bearbeitung des Stadtentwicklungskonzeptes einzubringen. Die Ergebnisse der Bestandsaufnahme und -analyse sowie die Auswertung der verschiedenen Beteiligungsformate haben deutliche Handlungserfordernisse aber auch Entwicklungsmöglichkeiten in Pye aufgezeigt.

Darauf aufbauend wurde ein umfassendes Konzept erarbeitet, welches eine Entwicklungsperspektive für den gesamten Stadtteil aufzeigt. Kern dieses Konzeptes ist es, übergeordnete Handlungsfelder zu beschreiben und daraus abgeleitete Entwicklungsmaßnahmen zur Weiterentwicklung Pyes aufzuzeigen. Die einzelnen Maßnahmenvorschläge zeigen Möglichkeiten auf, wie der Stadtteil für die Bewohner und Besucher noch attraktiver gestaltet werden kann.

Aufbauend auf den übergeordneten Zielvorstellungen wurden für die Bebauungsplangebiete Nr. 636 – Temmestraße – und Nr. 660 – Fürstenauer Weg/ Am Pyer Ding – Strukturkonzepte erarbeitet. Die Strukturkonzepte stellen die übergeordneten Ziele zur Entwicklung der Gebiete eingebettet in die Gesamtentwicklung Pyes dar.

Das übergeordnete Entwicklungskonzept und die Strukturkonzepte für die Bebauungsplangebiete wurden vorgestellt und im Rahmen einer Videokonferenz am 01. März 2021 mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert. Zusätzlich wurde die Präsentation der Online-Vorstellung und der Arbeitsstand des Konzeptes auf dieser Homepage eingestellt (siehe unten Unterlagen zum Download). Zudem erfolgten Planaushänge im Fachbereich Städtebau und in den Informationsschaukästen der Kirchengemeinde St. Matthias in Pye. Im Zeitraum vom 02. bis 14. März konnten Fragen und Anregungen dazu an die Projektbearbeiter gerichtet werden.

Die nachfolgenden Unterlagen stellen den Zwischenstand der Konzepterarbeitung dar und werden derzeit weiter bearbeitet.

Informationsveranstaltung fällt aus

Die für Dienstag,11. Mai, um 18.30 geplante Bürgerinformationsveranstaltung muss leider aus organisatorischen Gründen verschoben werden. Ein neuer Termin wird in Kürze bekannt gegeben.

Mit dem Newsletter immer rechtzeitig informiert

Damit Sie nichts verpassen, können Sie sich für einen E-Mailverteiler eintragen lassen. Dann erhalten Sie immer eine Nachricht, wenn der nächste Schritt des Projekts erreicht wird und es neue Informationen gibt. Senden Sie dazu einfach eine E-Mail an mai.j(at)osnabrueck.de und teilen Sie mit, dass Sie die hier aufgeführten Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen haben und mit der Speicherung Ihrer Daten einverstanden sind. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Den Widerruf senden Sie bitte ebenfalls an mai.j(at)osnabrueck.de.

Informationsblatt Datenschutz Newsletter Pye


Ansprechpersonen

Stadt Osnabrück, Fachdienst Stadtplanung
Johanna Mai
Telefon: 0541 323-2685 |
E-Mail: mai.j(at)osnabrueck.de

pp a|s pesch partner architekten stadtplaner GmbH
Felix Kutzera
Telefon: 0231 477929-21
E-Mail: kutzera(at)pesch-partner.de

Jacqueline Thate
Telefon: 0231 477929-18
E-Mail: thate(at)pesch-partner.de


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen