Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Neubau Bahnhaltepunkt Osnabrück-Rosenplatz

Planungen für neuen Bahnhaltepunkt am Rosenplatz schreiten voran

Die Planungen der Deutschen Bahn AG zum Neubau des Bahnhaltepunktes Osnabrück-Rosenplatz schreiten voran. Nach derzeitigem Stand soll der Haltepunkt Ende 2024 in Betrieb genommen werden. Derzeit läuft mit dem Planfeststellungsverfahren eine wichtige Phase des Stationsbaus. Durch das Verfahren kann die rechtliche Voraussetzung zum Bau geschaffen werden, nachdem alle Stellungnahmen geprüft und abgewogen wurden.

Die Niedersächsische Behörde für Straßenbau und Verkehr hat das Planfeststellungsverfahren gestartet. Noch bis Mittwoch, 30. Juni, können sich Bürgerinnen und Bürger über die konkrete Planung informieren und bis zum 14. Juli eine Stellungnahme abgeben. Alle wichtigen Infos dazu sind hier zu finden.

Parallel zur Stationsplanung der Deutschen Bahn AG hat der Rat der Stadt Osnabrück die städtische Verwaltung beauftragt, die Gestaltung des Haltepunktumfeldes zu planen. Ein entsprechender Entwurf soll bis Ende 2022 vorliegen. Grundsätzlich ist es zwar möglich, den Haltepunkt von der Sutthauser Straße aus mit dem Auto zu erreichen. Vielmehr soll er jedoch aufgrund der hervorragenden Lage ein Anziehungspunkt für den Fuß- und Radverkehr werden. Auf Kfz-Parkplätze wird – bis auf einen Ein- und Ausstiegsbereich zum Bringen und Holen – deshalb bewusst verzichtet. Ausnahme bilden Abstellmöglichkeiten für je zwei Taxen und Fahrzeuge mobilitätseingeschränkter Menschen.

Während die verkehrsberuhigte Fahrstraße mit einer Wendeanlage vor der Station endet, strebt die Stadt für Menschen, die mit dem Rad fahren oder zu Fuß gehen, eine durchgehende Verbindung zur Wörthstraße an. Schließlich besteht an dieser Fahrradstraße eine gute Anbindung an das städtische Radwegenetz. In einem ersten Schritt werden mindestens 70 überwiegend wetterfeste und sicher verschließbare Fahrradstellplätze geschaffen. Sie werden um Schließfächer mit Lademöglichkeiten ergänzt. Darüber hinaus sind Erweiterungsmöglichkeiten auf über 200 Stellplätze vorgesehen, die bei Bedarf zu einem späteren Zeitpunkt realisiert werden könnten.

Bei einer Online-Veranstaltung hat die Stadt Osnabrück Bürgerinnen und Bürgern den aktuellen Stand der Planungen erläutert. Die dabei vorgestellte Präsentation ist unten abrufbar.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen