Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelle Nachrichten aus der Stadt Osnabrück

Die Kunsthalle Osnabrück präsentiert vom 17. Juli bis zum 30. Oktober die künstlerische Installation „Forma Forma“ von David Rauer und Joshua Sassmannshausen.  mehr

"Sommer in der Stadt" lautet der Titel des abwechslungsreichen Programms, das von Juni bis September über 100 sommerliche Kulturangebote in Osnabrück präsentiert. Das Spektrum reicht von Freiluft-Kabarett bis zum Rock Open Air, von Kinderzirkus bis Kino unter den Sternen. Mit diesem Programm zeigt sich Osnabrück einmal mehr als eine blühende Kulturstadt, die in der warmen Jahreszeit mit hochkarätigen kulturellen Angeboten an den schönsten Orten der Stadt urbanen Charme versprüht. Zu den "Klassikern" des Sommers in der Stadt gehört der samstägliche Bummel rund um den Osnabrücker Wochenmarkt, der vom 4. Juni bis zum 20. August mit einem Straßenkulturprogramm unter dem Motto „Swing in der City - Poesie im Vorbeigehen“ noch attraktiver wird.  mehr

Keine Nachrichten verfügbar.

Am kommenden Wochenende, 30. und 31. Juli, muss die Hasestraße in der Zeit von Samstag 7 Uhr bis Sonntag 18 Uhr voll gesperrt werden. Grund für die Vollsperrung im Bereich zwischen Großer Domsfreiheit und Vitihof sind erforderliche Arbeiten der Stadtwerke an der Straßenbeleuchtung. An den Fassaden der Häuser werden Anker gesetzt, an denen über Stahlseile die künftige Beleuchtung befestigt wird.  mehr

Über den gesamten Juli war die Blütenpracht vor dem Kulturgeschichtlichen Museum (am ehemaligen Eingang) zu bewundern. Foto: Meike Schürmann

Am ersten Donnerstag des Monats ist das Kulturgeschichtliche Museum bis 20 Uhr geöffnet. Dies ist eine gute Gelegenheit für Berufstätige, einen Museumsbesuch einzuplanen. „Der Flachs stand in Blüthe: er hatte so niedliche blaue Blumen…“ beginnt das Märchen von Hans Christian Andersen, das Prof. Dr. Bärbel Schmidt am 4. August um 17.30 Uhr vorstellen wird. mehr

Zur Kommunalwahl am 11. September 2016 haben fristgemäß bis Montag, 25. Juli, 18 Uhr, folgende Parteien, Wählergruppen und Einzelbewerber Wahlvorschläge abgegeben. mehr

FMO-Aufsichtsratsvorsitzender Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (rechts), Germania-Chef Karsten Balke (Mitte) und der stellv. FMO-Geschäftsführer Thorsten Brockmeyer (links) freuen sich über die positive Standortentscheidung für den Flughafen Münster/Osnabrück. Foto: FMO Flughafen Münster/Osnabrück GmbH

Das Touristikflugprogramm am Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) für den Sommer 2017 wird erheblich ausgebaut. Die am FMO führende Ferienfluggesellschaft Germania hat jetzt beschlossen, im kommenden Jahr ein weiteres Flugzeug in Münster/Osnabrück fest zu stationieren. Damit wird Germania ab dem kommenden Sommerflugplan ihre Kapazitäten ab dem FMO verdoppeln. Als zusätzliches Flugzeug kommt sogar ein Airbus A321 mit 215 Sitzplätzen zum Einsatz. Darüber hinaus bleibt ein Airbus A319 mit 150 Sitzplätzen ebenfalls am FMO beheimatet. mehr

In diesem Jahr beschäftigt sich das „Forum Kriegskinder und Kriegsenkel“ des Kulturgeschichtlichen Museums intensiv mit den Spuren von Krieg, Flucht und Vertreibung gestern und heute. Angesichts der Kriegsflüchtlinge, die derzeit nach Deutschland kommen, stellt sich die Frage, inwie­weit die Auseinandersetzung mit den Erfahrungen, die deutsche Familien im Zweiten Weltkrieg sowie in der Nachkriegszeit mit der Thematik machen mussten und gemacht haben, den heute betroffenen Menschen und Familien hilfreich sein kann. mehr

Auf einem lang belichteten Foto erscheint die ISS wegen ihrer schnellen Bewegung als lange Strichspur. Auch die Sterne sind durch die Erddrehung zu kleinen Strichen auseinandergezogen. Foto: © Andreas Hänel

Das Osnabrücker Planetarium teilt mit, dass an den nächsten Abenden wieder die Internationale Weltraumstation ISS als heller Lichtpunkt über den Abendhimmel wandert.  mehr

Alle 19 Auszubildenden und Studenten haben ihren Abschluss in insgesamt sechs unterschiedlichen Berufsfeldern gemacht. Oberbürgermeister Wolfgang Griesert überreichte die Urkunden. Foto: Stadt Osnabrück, Klaus-Peter Becker

19 Auszubildende und Studierende der Stadtverwaltung haben ihre Ausbildung und ihren Studienabschluss erfolgreich absolviert und wurden am Donnerstag, 21. Juli, geehrt. Oberbürgermeister Wolfgang Griesert gratulierte den Absolventen und händigte die Abschlussurkunden aus. „Mit Ehrgeiz, Fleiß und Durchhaltevermögen, immer das Ziel vor Augen, haben Sie erfolgreich Ihre Ausbildung abgeschlossen. Darauf können Sie stolz sein. Wir als Stadt freuen uns, dass wir junge und talentierte Nachwuchskräfte langfristig für uns gewinnen konnten“, erklärt Griesert. Denn: Fast alle Auszubildenden werden übernommen.   mehr

Foto: Jens Lintel

Verletzungen oder auch einmal Blut zu sehen – die zwölfjährige Melissa findet das nicht schlimm. „Ich könnte mir sogar vorstellen, dass ich später einmal Krankenschwester oder Ärztin werde“, sagt sie. Melissa gehört zu den 23 Mädchen und Jungen, die im Ferienpass-Kurs „Erste Hilfe“ im Klinikum Osnabrück dabei waren. In dem Kurs, der auch noch am Donnerstag, 28. Juli, von 14 bis 18 Uhr, angeboten wird, vermitteln Oberarzt Dr. Guido Teckemeyer sowie eine Schwester und ein Pfleger vom Klinikum Osnabrück den sechs bis zwölf Jahre alten Kindern die Grundlagen der Ersten Hilfe und üben mit ihnen das richtige Verhalten in Notfallsituationen und beim Absetzen eines Notrufs. mehr

Ronny Reinberg (links) mit Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und Dieter Przygode auf der Rathaustreppe

Aus Israel kommt Ronny Reinberg, der eine Geschäftsreise nach Deutschland nutzt, um einen Abstecher nach Osnabrück zu machen. Der 38-jährige ist der Ur-Enkel von Carl Meyer, einem Osnabrücker Juden, der 1936 vor den Nazis nach Argentinien geflüchtet ist. Begleitet wird er hier vor Ort von Dieter Przygode, der über die Umstände der Flucht von Carl Meyer in seinem kürzlich erschienenen Buch "Von Bramsche nach Buenos Aires" (Verlag Hentrich & Hentrich, Berlin, ISBN978-3-95565-132-9) berichtet.  mehr

Foto: Jens Lintel

„Die Rollstühle sind echt schnell – darin zu fahren und einen Ball zu prellen, ist gar nicht so leicht. Auch das Ballwerfen auf den Korb ist ganz anders.“ Der zwölfjährige Julian und seine gleichaltrige (Zwillings-)Schwester Laura haben im Osnabrücker Sommerferienprogramm sozusagen erfahren, was es bedeutet, wenn man sich nicht auf den eigenen Beinen fortbewegen kann. Diese ungewöhnliche Erfahrung hat ihnen die Sportart „Rollstuhlbasketball“ beschert, die bereits im dritten Jahr in Folge vom Jugendzentrum WestWerk und dem Rollstuhl-Sport-Club Osnabrück (RSC) im Ferienpass angeboten wird. Eine weitere Kursrunde, bei der noch Plätze frei sind, läuft am Donnerstag, 28. Juli, von 17 bis 18.30 Uhr, für Kinder und Jugendliche von zehn bis 16 Jahren. mehr

Auch in diesem Jahr passt die Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) am ersten Schultag nach den Sommerferien (4. August) ihren Fahrplan an. mehr

Seit Anfang April sind für die Dienstleistungen, die bei der Ausländerbehörde oder für die Einbürgerung und Namensänderung von Deutschen wahrgenommen werden können, im Vorfeld Termine zu vereinbaren. Die Einführung der Terminvergabe hat aus verschiedenen Gründen nicht den erhofften Effekt gehabt. Unter anderem wurden mehrere Termine für nur ein Anliegen gebucht, so dass andere Interessenten auf diese Termine nicht mehr zugreifen konnten. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Osnabrück


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2016: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen