Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelle Nachrichten aus der Stadt Osnabrück

Der Deutsche Wetterdienst meldet: Im Laufe der Nachmittagsstunden stark auflebender Wind aus Südwest, später West. Dabei muss verbreitet mit schweren Sturmböen (bis 100 km/h, Bft 10) gerechnet werden. Vor allem in Verbindung mit Schauern oder Gewittern sind einzelne orkanartigen Böen (um 110 km/h, Bft 11) möglich. Über Gefahren durch Unwetter informiert die Website des Deutschen Wetterdienstes. Detailliertere Informationen über Osnabrück gibt es hier: mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Ausstellung "Deine Anne"; Fotografin: Antje Naujock

Aufgrund der großen Nachfrage bietet das Kulturgeschichtliche Museum/Felix-Nussbaum-Haus zusätzlich an zwei Samstagen Führungen durch die Ausstellung an.  mehr

Die deutsche Geschichte von Nationalsozialismus und Zweitem Weltkrieg war in ihrer Brutalität eine schwere Bürde für die deutsche Nachkriegsgesellschaft. Ihre Ursachen und Folgen wirken in vielen Familien über Generationen bis in die Gegenwart nach. Nächster Termin: Dienstag, 14. März, um 19 Uhr. mehr

Der Osnabrücker Jurist Hans Georg Calmeyer (1903-1972); Fotografie, 1920er Jahr; © Niedersächsisches Staatsarchiv, Standort Osnabrück

Im Vortragssaal des Kulturgeschichtlichen Museums findet am Dienstag, 14. März, die Veranstaltung „Anne Frank, Osnabrücker Juden in den Niederlanden und Hans Calmeyer – Schicksale mit vielen Verbindungen“ mit anschließender Diskussion statt. Der Eintritt ist frei! mehr

Mit einem besonderen Rundgang und einem anschließenden Workshop sind tanzfreudige Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren für Donnerstag, 2. März, um 16 Uhr im Felix-Nussbaum-Haus eingeladen, die Ausstellung „Danse Macabre“ in Bewegung zu setzen. Zusammen mit einem Theaterpädagogen und zwei Tänzern des Tanzensembles vom Theater Osnabrück wird nach dem Tanz, der in den Bildern steckt, gesucht. Nach dem Rundgang werden die gefundenen Bewegungen gemeinsam und unter professioneller Anleitung zu einer kleinen Choreografie zusammengefügt. Der Workshop dauert 90 Minuten. mehr

Karnevalsorden aus der Sammlung Friedrich Lipps; Fotograf: Thorsten Heese, Osnabrück; © Felix-Nussbaum-Haus/Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück, A 5740

In einem Jahrzehnte währenden Leben für den Karneval kommt so einiges zusammen. Das konnte jetzt Friedrich Lipps rückblickend feststellen, als er dem Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück seine Karnevalssammlung übergab. mehr

Die Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) weist darauf hin, dass es auch in diesem Jahr während des Ossensamstag-Umzuges am kommenden Samstag zu Beeinträchtigungen im Busverkehr kommen wird.  mehr

Der große Umzug am Ossensamstag durch die Innenstadt markiert den Höhepunkt der Karnevalszeit in Osnabrück. Dieses Großereignis mit mehreren zehntausend Zuschauern überträgt der NDR am 25. Februar ab 14 Uhr live aus Osnabrück. mehr

Das Osnabrücker Plakat in Hamburg…; Foto: Stadt Osnabrück, Dr. Sven Jürgensen

„Auf dem Weg zum berühmtesten Konzertsaal Deutschlands – der Elbphilharmonie in Hamburg – auf dem Weg zur beliebtesten Sehenswürdigkeit Deutschlands – der Modelleisenbahn „Das Miniatur Wunderland“ ebenfalls in Hamburg, müssen die meisten Besucher Hauptbahnhof-Süd umsteigen“, sagt Dr. Sven Jürgensen, Pressesprecher der Stadt Osnabrück. „Und genau hier werben wir mit nur einem Plakat für die Friedensstadt Osnabrück.“  mehr

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes; Helmut Dedy, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetages; Dr. Eva Lohse, Präsidentin des Deutschen Städtetages, Oberbürgermeisterin von Ludwigshafen; Dr. Ulrich Maly, Vizepräsident des Deutschen Städtetages, Oberbürgermeister von Nürnberg; Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert; Verena Göppert, Stellvertreterin des Hauptgeschäftsführers; Foto: Philipp Hülsmann

Präsidium und Hauptausschuss des Deutschen Städtetages mit 120 Stadtoberhäuptern und Kommunalpolitikern aus ganz Deutschland waren zwei Tage zu Gast in der Friedensstadt Osnabrück. Oberbürgermeister Wolfgang Griesert hat sie am Dienstag, 21. Februar, im Friedenssaal des historischen Rathauses empfangen.  mehr

Die fünfte Jahreszeit erreicht am 25. Februar mit dem Ossensamstag traditionell ihren Höhepunkt. An diesem Tag gelten für bestimmte Einrichtungen gesonderte Öffnungszeiten. mehr

Das Felix-Nussbaum-Haus Osnabrück zeigt bis zum 25. Juni die Ausstellung „Danse Macabre. Tanz und Tod in der Kunst des frühen 20. Jahrhunderts“. Im Zentrum der facettenreichen Präsentation, die die bewegte Ära zwischen den Weltkriegen wieder aufleben lässt, stehen Felix Nussbaums „Triumph des Todes“ (1944) und Ernst Ludwig Kirchners Gemälde „Totentanz der Mary Wigman“ (1926). Die Ausstellung findet im Rahmen eines spartenübergreifenden Kooperationsprojekts mit dem Theater Osnabrück, dem Diözesanmuseum Osnabrück und der Kunsthalle Osnabrück statt. mehr

In einer Fassung für alle ab zehn Jahren feiert Michael Endes Kinderbuchklassiker mit dem OSKAR-Ensemble am  Samstag, 25. Februar, 17 Uhr, Premiere im emma-theater. Regie führt der spanische Regisseur Guillermo Amaya, der nach „Der Liebestrank“ und „Jekyll & Hyde“ nun zum dritten Mal am Theater Osnabrück inszeniert. mehr

Närrinnen und Narren können sich wieder freuen: Am 25. Februar ab 14 Uhr startet der Ossensamstags-Umzug an der Johanniskirche. Entlang der Johannisstraße, über Neumarkt, Wittekindstraße, Möserstraße, Kleine Domsfreiheit geht der Zug bis zum Domhof. Am Markt übernimmt dann traditionell das Stadtprinzenpaar die Macht. Auch die Tage um den Ossensamstag bieten für Karneval-Fans einiges.  mehr

Im Kinder-Museums-Club geht es am Samstag, 4. März, von 10.30 bis 13.30 Uhr, um die Sonderausstellung „Danse Macabre“ im Felix-Nussbaum-Haus. Eigene Masken werden gebaut und Kostüme selbst gestaltet. Die Kinder verwandeln sich in Un-Tote, die rund um das Museum ihren Spuk treiben. mehr

Adam und Eva, Kupferstich von Albrecht Dürer (1471–1528), 1504; Fotograf: Christian Grovermann, Osnabrück; Leihgabe der Konrad Liebmann-Stiftung in der Stiftung Niedersachsen

Albrecht Dürers Kupferstich „Adam und Eva“ ist ab Samstag, 4. März, im Museum Marta in Herford zu sehen. Das Felix-Nussbaum-Haus / Kulturgeschichtliche Museum Osnabrück stellt seine bedeutende Leihgabe für die Sonderausstellung „Die innere Haut – Kunst und Scham“ zur Verfügung.
 mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Os kalender orange RGB neu

Alle Osnabrücker Veranstaltungen ab sofort für Smartphone und PC, mit Facebook- und Twitter-Anbindung, Wochenend- und Zehn- Tagesvorschau: www.os-kalender.de/os


Weitere Nachrichten aus Osnabrück


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2016: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen