Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Aktuelle Nachrichten aus der Stadt Osnabrück

Ein kräftiges Sturmtief sorgt am Donnerstag für verbreitet schwere Sturmböen bis 100 km/h aus westlichen Richtungen. Zudem besteht die Gefahr von orkanartigen Böen um 115 km/h. In starken Schauern und Gewittern können auch einzelne Orkanböen über 120 km/h auftreten. Weitere Informationen gibt es auf den Seiten des www.dwd.de.

In Osnabrück ankommen und leben – was bedeutet das für mehr als 50.000 Menschen, deren Wurzeln in mehr als 140 unterschiedlichen Ländern der Welt reichen und die in der Friedensstadt eine (neue) Heimat gefunden haben? Unter dem Motto „Gestalte Deine Stadt“ lädt die Stadt Osnabrück zur Teilnahme an einer Online-Umfrage ein, die in mehreren Sprachen vorliegt. mehr

Keine Nachrichten verfügbar.

Ein Tanzcafé für Seniorinnen und Senioren findet am Sonntag, 21. Januar, von 14 bis 18 Uhr im Gemeinschaftszentrum Lerchenstraße statt. mehr

Vertreter des SoVD und Mitarbeiter des FD „Bürgerengagement und Seniorenbüro“ stellen gemeinsam die Broschüre „Nachbarschaftsfeste“ in der Bürgerberatung vor. Foto: Stadt Osnabrück, Mareile Viecenz

Straßen- und Nachbarschaftsfeste bieten gute Möglichkeiten, damit sich Bewohner und Anlieger von Quartieren kennenlernen können. Nicht nur wird das Zusammengehörigkeitsgefühlt zwischen den Anwohnern gestärkt, sondern auch Vereinsamungstendenzen einzelner entgegengewirkt. Diese Nachbarschaftsfeste werden fast immer von freiwillig engagierten Anliegern angestoßen und anschließend organisiert und durchgeführt. Diese ehrenamtlich Tätigen können sich ab sofort mit einer Broschüre informieren, die der Sozialverband Deutschland (SoVD) erstellt hat.  mehr

Das Museumsquartier Osnabrück möchte mit seiner Vortragsreihe „Topografien des Terrors – Nationalsozialismus vor Ort“ zur Auseinandersetzung mit der NS-Ideologie und ihrer Zeit anregen. Veranstaltungsort ist mit der Villa Schlikker die einstige Osnabrücker NSDAP-Zentrale. Die Villa ist heute zentrales Forum einer kontinuierlichen Erinnerungsarbeit zur NS-Geschichte in Osnabrück. 2018 wird unter anderem an die Reichspogromnacht vor 80 Jahre und an die Schicksale verfolgter Menschen erinnert. mehr

Sie stellten das Konzept vor, dass Orientierung bei der Integration von Geflüchteten gibt: Die städtische Integrationsbeauftragte Seda Rass-Turgut und Stadtrat Wolfgang Beckermann. Foto: Stadt Osnabrück, Simon Vonstein

Flucht und Integration sind im Fokus von Politik und Öffentlichkeit und erfordern an vielen Stellen in der Osnabrücker Gesellschaft neues Denken. Gemeinsam haben Stadtrat Wolfgang Beckermann und die Integrationsbeauftragte Seda Rass-Turgut das vom Stadtrat verabschiedete Konzept vorgestellt: „Von der Erstaufnahme zur Überleitung in die Regelsysteme“. mehr

Ein neues Spielschiff soll im Sommer am „Koggestrand“ vor Anker gehen, da die Kogge altersbedingt ausgetauscht werden muss.  mehr

Die Lagerhalle lädt zum ersten Flohmarkt für Kinderkleidung und Spielsachen im neuen Jahr ein. Am Sonntag, 21. Januar, kann zwischen 14.30 und 16.30 Uhr an über 30 Ständen geschaut, gefeilscht und gekauft werden.  mehr

Juliana Koch, Preisträgerin des Osnabrücker Musikpreises 2017. Copyright: Theater Osnabrück und Ned Navaee (Fotografin).

Er gilt als Oskar der klassischen Musik: Der ARD-Musikwettbewerb. Die Oboistin Juliana Koch hat gleich zwei Preise beim letzten ARD-Musikwettbewerb gewonnen, einmal den zweiten Preis und einmal den Zuschauerpreis. Darüber hinaus erhielt sie den Osnabrücker Musikpreis, dessen Kandidat*innen jeweils aus den Finalist*innen des ARD-Musikwettbewerbes gewählt werden. Ermöglicht wird der Osnabrücker Musikpreis durch die Felicitas und Werner Egerland-Stiftung. mehr

Das Eisenbahn-Bundesamt hat den ersten Teil des Lärmaktionsplans veröffentlicht. Er  ist das Ergebnis der ersten Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen der Lärmaktionsplanung. Am Mittwoch, 24. Januar, beginnt die zweite Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung. mehr

Foto: © Studio Dannenmann

Der Foto-Workshop mit Michael Dannenmann am Samstag, 3. Februar, im Felix-Nussbaum-Haus des Museumsquartiers Osnabrück ist ausgebucht. Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich. mehr

Bild: NDR

Bundesweit haben sich 41 Kommunen maximale Klimaziele gesetzt und sich vorgenommen, die Treibhausgasemission extrem zu senken. Darunter auch die Stadt Osnabrück. Seitdem retten sogenannte Foodsaver Lebensmittel vor dem Müll, tüfteln Ingenieure in der Garage an einem innovativen E-Mobil und macht ein Handwerker alle Fahrten mit dem Lastenrad. Die Osnabrücker zeigen, was es bringt, einfach etwas zu tun. Der NDR zeigt am Freitag, 19. Januar, um 20.15 Uhr einen Bericht über Osnabrücker Bürger, die den Klimaschutz nicht der Politik überlassen. mehr

Jan Decker liest in den Altstädter Bücherstuben aus seinem Roman „Der lange Schlummer“. Bildrechte: Jan Decker

Jan Decker stellt am Montag, 29. Januar, um 19 Uhr seinen Roman „Der lange Schlummer“ vor. Jan Decker kommt auf Einladung der der Altstädter Bücherstuben und des Literaturbüros Westniedersachsen. Beginn ist um 19 Uhr in den Altstädter Bücherstuben, Bierstraße 37. Der Eintritt kostet sieben Euro, Tickets gibt es unter der Telefonnummer 0541-26391. mehr

Das Erich Maria Remarque Friedenszentrum zeigt vom 28. Januar (Eröffnung: 11.30 Uhr) bis 8. April die Ausstellung „Goodbye, Motherland“ mit Fotografien von Andrei Liankevich. Die Ausstellung wird im Rahmen des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus eröffnet. mehr

Prof. Dr. Stephan Rammler spricht am Donnerstag, 25. Januar, 19.30 bis 21 Uhr, im neuen Projektbüro am Berliner Platz 1 zum Thema Mobilität. Unter dem Motto „Warum der Mobilitätswandel nicht Verzicht, sondern Bereicherung ist…“ können alle Beteiligten im Rahmen eines Sofagesprächs ihre individuellen Fragen an Prof. Dr. Rammler richten.  mehr

Eine Mutter mit ihrem Kind im kriegszerstörten Osnabrück; Fotografie von unbekannt, Osnabrück, um 1944; © Museumsquartier Osnabrück. Kulturgeschichtliches Museum, E 3134

Zu dem Thema „Frauen in der Kriegs- und Nachkriegszeit“ trifft sich das „Forum Zeitgeschichte“ am Mittwoch, 24. Januar, um 10.30 Uhr im Kulturgeschichtlichen Museum. Treffpunkt ist die Villa Schlikker. Der Eintritt ist frei. mehr

Baruch Chauskin, Kantor der Jüdischen Gemeinde Osnabrück, am 27. Januar 2016 vor den Gedenktafeln für die ermordeten Osnabrücker Juden. Foto: LVO

Seit 1996 wird am 27. Januar, dem Jahrestag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz, ein Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus begangen. Traditionell richtet der Landschaftsverband Osnabrücker Land (LVO) die zentrale Gedenkveranstaltung für die Region Osnabrücker Land aus. In diesem Jahr findet die Veranstaltung mit Rücksicht auf den jüdischen Sabbat am Sonntag, 28. Januar, statt. Sie beginnt um 11.30 Uhr am Markt in Osnabrück.  mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Os kalender orange RGB neu

Alle Osnabrücker Veranstaltungen ab sofort für Smartphone und PC, mit Facebook- und Twitter-Anbindung, Wochenend- und Zehntagesvorschau: www.os-kalender.de/os


Weitere Nachrichten aus Osnabrück


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen