Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

27.07.2021

Zusammen ist man weniger allein Landwehrviertel wird Standort für gemeinschaftliches Wohnen

Auf einem etwa 7.200 Quadratmeter großen Grundstück im Norden des Osnabrücker Landwehrviertels soll künftig etwas Besonderes entstehen: Die WENGEOS eG (Wohnungs- und Energiegenossenschaft Osnabrück) plant, in Teilbereich B der Entwicklungsfläche ihre Vorstellungen eines gemeinschaftlichen Wohnens in die Tat umzusetzen.

Konkret geht es um eine Fläche am nördlichen Rand des Baugebiets, die an das geplante Regenrückhaltebecken angrenzt. Die Stadtwerke-Entwicklungstochter ESOS hatte das Grundstück speziell für Baugemeinschaften reserviert, die einen gemeinschaftlichen Wohngedanken verfolgen. Bei der Ausschreibung setzte sich die WENGEOS eG durch. „Das Landwehrviertel soll lebendig und bunt werden. Dazu gehören auch Wohnformen, die bewusst anders sind“, sagt ESOS-Prokurist Marcel Haselof.

Gemeinschaftsgedanke im Mittelpunkt

Die Idee der WENGEOS eG: Sie will 53 Wohnungen für Mieter:innen aus unterschiedlichen sozialen gesellschaftlichen Gruppen schaffen. Eine zentrale Rolle spielt dabei der Gemeinschaftsgedanke. Kern des Konzepts: Menschen aus verschiedenen Generationen sollen hier in gegenseitiger Achtung und Unterstützung zusammenleben. Jede und jeder soll sich in die Gemeinschaft einbringen und beispielsweise bei Besorgungen oder der Kinderbetreuung helfen, so die Idee des WENGEOS-Vorstandes.

Gleichzeitig werden die Wohneinheiten im Sinne des Nachhaltigkeitsgedankens energieeffizient sein und einen hohen ökologischen Standard erfüllen. Die Gebäude entstehen in Holzrahmenbauweise und entsprechen dem KfW 40 Plus-Standard. Gründächer und großzügige Freiflächen unterstreichen darüber hinaus den ökologisch nachhaltigen Charakter der Genossenschaft. Dazu gehört auch die Ausstattung der Häuser mit Photovoltaikanlagen und Wärmepumpen.

30 Prozent der Wohnungen preisgebunden

Um finanziell gut gestellte Interessenten ebenso wie potenzielle Mieter:innen mit geringerem Einkommen anzusprechen, wird es im „WENGE QUARTIER Landwehrviertel“ eine Staffelung der Mietpreise geben: Beispielsweise werden 30 Prozent der Wohneinheiten preisgebunden und wohnraumförderungsfähig sein. Eine weitere Besonderheit sind die Gemeinschaftsräume, die allen Landwehrviertelbewohnern offenstehen sollen. Die Gruppenräume und die geplante Cafeteria sollen bewusst für alle zugänglich sein, um nachbarschaftliche Netzwerke zu fördern und das Miteinander im Viertel zu stärken, so der Vorstand.

Nach dem Zuschlag für die WENGEOS eG wurde nun mit der ESOS der Kaufvertrag für die Fläche geschlossen. In den kommenden zwölf Monaten muss die Genossenschaft verschiedene Bedingungen erfüllen, damit das Grundstück rechtskräftig den Besitzer wechselt. Im Mittelpunkt steht die Umsetzung des städtebaulichen Gesamtkonzeptes, das vor allem den Gruppenbildungsprozess nach gemeinschaftlichen Grundsätzen und die Umsetzung der Auflagen zum bezahlbaren Wohnraum sowie der Gemeinschaftsflächen und -räume beinhaltet.

Hintergrund: ESOS Energieservice Osnabrück GmbH

Die ESOS Energieservice Osnabrück GmbH ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Stadtwerke Osnabrück und erschließt und vermarktet Gewerbe- sowie Wohnflächen in der Region. Die ESOS ist zudem im Immobilien- und Wohnungsbau tätig.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen