Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

28.03.2022

Stadt Osnabrück verleiht erstmalig Wohnbaupreis Osnabrück

Minister Olaf Lies übergibt Auszeichnung an fünf Wohnungsbauprojekte

In der OsnabrückHalle wurde am Samstag, 26. März, der von der Stadt Osnabrück erstmalig ausgelobte Wohnbaupreis Osnabrück verliehen. Der Preis zeichnet Bauverantwortliche sowie Planerinnen und Planer realisierter Projekte für ihr Engagement und ihre Vorbildfunktion aus und soll gleichzeitig Impulse zur Nachahmung geben. Wegen der hohen Qualität der Einsendungen hat die Wettbewerbsjury gleich fünf gleichrangige Arbeiten mit dem Wohnbaupreis Osnabrück 2022 ausgezeichnet.

Gruppenbild mit allen Preisträgern; Foto: Hermann Pentermann Gruppenbild mit allen Preisträgern; Foto: Hermann Pentermann

Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, hat die Auszeichnungen überreicht. Alle Einreichungen können in einer Wanderausstellung beginnend im Berliner Carré der Sparkasse Osnabrück ab dem 30. März 2022 besichtigt werden.

Durch den Einbruch des Wohnungsneubaus seit Mitte der 1990er Jahre und den gleichzeitigen Anstieg des durchschnittlichen Wohnflächenverbrauchs pro Kopf hat in den vergangenen Jahren nicht nur der Bedarf an Wohnbauten zugenommen. Ebenso haben sich die Ansprüche der Käuferinnen und Käufer sowie der mietenden Personen geändert. Das spiegelt sich auch im Wohnungsbau in Osnabrück wider. Hier setzt der Wohnbaupreis Osnabrück an. Er zeichnet Projekte für vorbildliche bauliche und gestalterische Qualitäten aus und schafft eine Bühne, um nachhaltige Lösungen der jüngeren Vergangenheit zu präsentieren.

Der Stadt Osnabrück ist es ein besonderes Anliegen, mit dem Wohnbaupreis Osnabrück baukulturell hochwertige Wohnungsbauten zu würdigen und hierdurch positive Impulse für einen zukunftsweisenden und hochwertigen Wohnungsbau in Osnabrück zu geben.

„Die Vielfalt der unterschiedlichen Gebäudetypologien in Osnabrück, die von Ein- und Zweifamilienhäusern, über Mehrfamilienhäuser bis hin zu Sonderwohnformen reichen, wird durch die verschiedenen Preisträger erfahrbar“, so Olaf Lies, der Schirmherr des Wohnbaupreises Osnabrück 2022.

Katharina Pötter, Oberbürgermeisterin der Stadt, betonte in ihrem Grußwort die vielen vorbildlichen Wohnungsbauten, die das Stadtbild durch ihre architektonisch-gestalterische Qualität unter Berücksichtigung der städtebaulichen Einbindung prägen: „Mit dem Wohnbaupreis möchten wir die Aufgeschlossenheit von Bauverantwortlichen und Planern für integrative und nachhaltige Lösungen zur Steigerung von Wohn- und Lebensqualität würdigen.“

Unter dem Vorsitz von Hilde Léon, Architektin aus Berlin, fand am 24. Februar 2022 die Jurysitzung statt. Das Preisgericht setzt sich zusammen aus einer Fach- und Sachpreisjury, das heißt Architekten und Architektinnen – wie Carsten Lorenzen aus Kopenhagen, Christa Reicher aus Aachen oder Stefan Foster aus Frankfurt – sowie Stadtbaurat Frank Otte und Mitgliedern der Ratsfraktionen.

Alle Wettbewerbsarbeiten werden in einer Wanderausstellung vom 30. März bis zum 22. April 2022 im Berliner Carré der Sparkasse Osnabrück gezeigt. Danach wird es weitere Stationen geben, die rechtzeitig unter www.osnabrueck.de/wohnbaupreis bekannt gegeben werden. Auf dieser Seite sind die Entwürfe darüber hinaus ab dem 28. März zu sehen.

Gesponsert wird der Wohnbaupreis Osnabrück von der Sparkasse Osnabrück, Solarlux, ABC Klinker, Sievert Baustoffe und Nilsson Baufachzentrum.

Folgende Wohnbauprojekte wurden aus insgesamt 18 Einreichungen mit dem Wohnbaupreis Osnabrück 2022 prämiert: www.osnabrueck.de/wohnbaupreis

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2022: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen