Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

28.10.2021

Stadt Osnabrück sperrt Mühleneschweg abschnittsweise

Die Stadt Osnabrück saniert die Fahrbahndecke des Mühleneschweges und repariert die Bord- und Rinnenanlagen, Straßenabläufe und Schachtabdeckungen. Dazu ist die Straße von Montag, 1. November, bis voraussichtlich Donnerstag, 9. Dezember, abschnittsweise voll gesperrt. Die Zufahrt zu den Firmengrundstücken ist jedoch auch während der Arbeiten für Mitarbeiter und Kunden trotz entsprechender Einschränkungen bei gegenseitiger Rücksichtnahme weitestgehend möglich.

Der Mühleneschweg wird ab Anfang November abschnittsweise gesperrt. Foto: Swaantje Hehmann

Der betroffene Bereich wird in zwei Bauabschnitte eingeteilt. Der erste Abschnitt liegt vom 1. November bis zum 1. Dezember zwischen der Mündung zur Hansastraße und dem Kirksweg, der zweite direkt im Anschluss zwischen dem Kirksweg und dem Mühleneschweg 17 (Feinkost Prinz).

Das bedeutet, dass der Kirksweg und die Firma Münz während des ersten Bauabschnitts nur aus Richtung Römereschstraße erreichbar sind.           Nicht möglich ist die Anfahrt der Grundstücke im ersten Bauabschnitt während die neue Asphaltdecke eingebaut wird. Um die Einschränkungen hierbei so kurz wie möglich zu halten, finden die Asphaltierungsarbeiten an einem Wochenende statt. Ab Freitagnachmittag, 26. November, ist eine Befahrung für den Rest des Wochenendes nicht mehr möglich. Weitere Details können Anlieger vor Ort mit der Baufirma abstimmen. Kunden, Besuchern und Zulieferern empfiehlt die Stadt, sich wegen der Erreichbarkeit der Grundstücke vorab bei den ansässigen Unternehmen zu informieren.

Die Gehwege am Mühleneschweg bleiben während der Bauarbeiten durchgehend frei. Auch die Zufahrt für Rettungsdienste ist jederzeit gewährleistet.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen