Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

03.09.2021

Stadt Osnabrück beginnt mit Bau der Erschließungsstraße für den Wohn- und Wissenschaftspark

Die Stadt Osnabrück hat mit dem Bau der 2013 im Bebauungsplan für die ehemalige Scharnhorstkaserne beschlossenen Erschließungsstraße begonnen. Die zweispurige Straße verbindet als Fortführung der Breiten Güntke die Natruper Straße mit der Sedanstraße. Nach Fertigstellung im Sommer 2023 wird damit eine verkehrlich bessere Anbindung sowohl des expandierenden Hochschulcampus als auch des Wohn- und Wissenschaftsparks an das nordwestliche Stadtgebiet ermöglicht.

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (rechts) und Mike Bohne, Leiter Fachbereich Geodaten und Verkehrsanlagen, erläutern den Bau der zukünftigen Erschließungsstraße für den Wohn- und Wissenschaftspark. Im Hintergrund ist die Markuskirche zu sehen. Foto: Stadt Osnabrück, Nina Hoss Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (rechts) und Mike Bohne, Leiter Fachbereich Geodaten und Verkehrsanlagen, erläutern den Bau der zukünftigen Erschließungsstraße für den Wohn- und Wissenschaftspark. Im Hintergrund ist die Markuskirche zu sehen. Foto: Stadt Osnabrück, Nina Hoss

Den Anfang macht der erste von zwei Bauabschnitten, der sich auf den Bereich an und um die Kreuzung Natruper Straße / Breite Güntke beschränkt. Hier findet zunächst die Kampfmittelsondierung statt und Bäume werden gefällt. Zudem arbeiten die Stadtwerke an Versorgungsleitungen. Anschließend entstehen zwei Fahrstreifen für den motorisierten Verkehr sowie Linksabbiegerspuren. Zudem werden zwei Bushaltestellen mit eigenen Zusatzstreifen errichtet. Die Kreuzung wird mit Ampeln ausgestattet und die Straßenbeleuchtung modernisiert.

Auch barrierefreie, gesicherte Querungsstellen für Menschen, die zu Fuß unterwegs sind, errichtet die Stadt. Darüber hinaus wird es Gehwege mit einer Breite von mindestens 2,30 Metern und Radfahrstreifen mit einer Breite von zwei Metern und eigene Linksabbieger- und Warteflächen für Radfahrende geben. So entstehen im ersten Bauabschnitt bis zum kommenden Frühjahr rund 4500 Quadratmeter Fahrbahn und 1000 Quadratmeter Fuß- und Radwege.

„Der Wohn- und Wissenschaftspark steht für die Modernisierung unserer Stadt sowohl im Bereich Business als auch beim Thema Wohnen“, sagt Oberbürgermeister Wolfgang Griesert. „Für alle, die dort leben, arbeiten und forschen, ist eine gute Erreichbarkeit unabhängig vom bevorzugten Verkehrsmittel wichtig. Die stellen wir mit der Erschließungsstraße sicher.“

Direkt im Anschluss an die rund 800.000 Euro teure Baumaßnahme beginnt nächstes Jahr der zweite Bauabschnitt bis zur Sedanstraße, die mit einem Kreisverkehr angeschlossen wird. Hier rechnet die Stadt mit Baukosten von rund drei Millionen Euro und einer Fertigstellung im Sommer 2023. Informationen zu Umleitungen sind unter www.osnabrueck.de/erschliessungsstrasse  abrufbar.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen