Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

13.08.2020

E-Bus-Zuwachs für Stadtwerke-Flotte

VDL liefert ersten der 22 weiteren E-Gelenkbusse aus

Die E-Gelenkbusflotte der Stadtwerke Osnabrück hat Zuwachs bekommen: Am frühen Mittwochmorgen ist der erste VDL-Gelenkbus aus der zweiten Bestellung per Tieflader in Osnabrück angekommen. Bis zum Jahresende wird der niederländische Hersteller VDL insgesamt 22 E-Gelenkbusse für die Linien M2 und M3 ausliefern.

200813 PI Anlieferung E Bus.
(200813 PI Anlieferung E Bus) Der erste „neue“ E-Gelenkbus kommt auf dem Stadtwerke-Busbetriebshof an. Foto: © Stadtwerke Osnabrück, Patrick Bartels

„Auch wenn die Ankunft eines E-Busses für uns nichts Neues mehr ist – die Vorfreude war trotzdem groß“, betont Stadtwerke-Projektleiter Joachim Kossow. „Schließlich ist dieser ‚neue‘ Bus aus der zweiten Charge ein wichtiges Signal, dass die Elektrifizierung der weiteren MetroBus-Achsen bevorsteht.“ Die zunächst insgesamt 22 weiteren E-Gelenkbusse werden in den kommenden Wochen schrittweise aus dem VDL-Werk im belgischen Roselaere nach Osnabrück geliefert. „Unser großer Dank gilt VDL, dass der Zeitplan trotz Corona-Einschränkungen gehalten werden kann“, betont Kossow. Dies sei ein weiterer Beleg für die Qualitäts-Partnerschaft mit dem niederländischen Unternehmen.

Zunächst auf der M1

Noch in dieser Woche erwarten die Stadtwerke den zweiten, in der kommenden Woche den dritten „neuen“ E-Bus. „Die Busse werden dann zunächst aufgerüstet und anschließend auf der bereits elektrisch betriebenen M1 eingesetzt und ‚eingefahren‘“, erläutert der Stadtwerke-Experte. Erst wenn der derzeitige Bau der Ladeinfrastruktur an den Endwenden der Linien M2 (Hauptbahnhof – Landwehrviertel) und M3 (Schinkel-Ost – Sutthausen bzw. Hagen a.T.W.) abgeschlossen sei, könnten die E-Gelenkbusse dort auch zum Einsatz kommen. „Auch hier liegen wir gut im Zeitplan; zum Jahresende werden wir beide MetroBus-Achsen auf E-Betrieb umstellen können.“

Zwei technische Optimierungen

Optisch unterscheiden sich die „neuen“ Busse nicht von den 13 der Stadtwerke-Bestandsflotte. „Bewusst nicht, denn die Busse sollen ja einheitlich im ‚Wir fahren Strom‘-MetroBus-Design durch Osnabrück fahren“, betont Kossow. Dennoch haben die Stadtwerke und VDL gemeinsam an zwei entscheidenden technischen Stellschrauben gedreht. Zum einen sind die neuen Fahrzeuge mit größeren Batterien bestückt und haben keine fossile Zusatzheizung mehr. „Hier haben wir unsere Erfahrungen aus nunmehr nahezu anderthalb Jahren E-Busbetrieb einfließen lassen.“ Zum anderen verfügen die neuen Fahrzeuge über ein Abbiegeassistenzsystem, durch das Verkehrsteilnehmer im toten Winkel besser erkannt werden sollen. „Damit reduzieren wir das Risiko von Abbiegeunfällen in unserem Liniennetz“, erläutert Joachim Kossow.

Größte E-Gelenkbusflotte bundesweit

Der stetige Flottenzuwachs wird sich auch im Jahr 2021 fortsetzen: Im kommenden Jahr wird VDL nochmals 27 E-Gelenkbusse für die Linien M4 und M5 ausliefern. Bis Ende 2021 werden die Stadtwerke dann alle fünf MetroBus-Linien als Rückgrat des neuen Busliniennetzes komplett elektrisch bedienen. Mit den hierfür benötigten 62 Fahrzeugen werden die Stadtwerke über die größte E-Gelenkbusflotte Deutschlands verfügen. Mehr Informationen zu den E-Bussen gibt es unter www.swo.de/e-bus sowie im Stadtwerke-Blog unter www.swo.de/blog. Mehr Infos zu weiteren Plänen und Ideen der „Mobilen Zukunft“ Osnabrücks gibt es unter www.mozu-os.info.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2020: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen