Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

18.11.2022

Anpassungen an der Baustelle „Neuer Graben“

„Eine Baustelle im Zentrum der Stadt hat immer Auswirkungen für alle Verkehrsteilnehmer“, sagt Oberbürgermeisterin Katharina Pötter. „Ich bin aber sehr froh, dass die Kollegen im Baustellenmanagement Möglichkeiten gefunden haben, die Auswirkungen der Baustelle „Neuer Graben“ durch weitere Anpassungen kurzfristig zu mildern. Ich hoffe sehr, dass diese Anpassungen dazu beitragen, Staus, insbesondere auf dem Wall, zu reduzieren und den Verkehr zu verflüssigen, so dass auch Gäste ohne große Verzögerungen in unsere Stadt kommen können.“

„Die derzeit gewählte Einbahnstraße aus der Innenstadt in Richtung Helmut-Kohl-Platz bleibt bestehen“, ergänzt Stadtbaurat Frank Otte. „Sie ermöglicht nach Abwägung aller Alternativen den bestmöglichen Abfluss der Parkverkehre aus den Parkhäusern Kamp und Ledenhof. Zugleich ermöglicht sie eine sichere Querung der Rad- und Fußverkehre am Struckmannshof.“ Hier werden Autofahrer, die die Ledenhofgarage verlassen nach rechts in Richtung Helmut-Kohl-Platz abgeleitet. Dafür werden die Busse auf die linke Fahrspur geleitet, um Rückstaus zukünftig zu vermeiden.

Die Sperrung der Lyrastraße wurde wieder aufgehoben. Dafür wurde die Ampelschaltung und die Fahrradumleitungsstrecke geändert und die Absperrböcke abgeräumt. Die Bauarbeiten an dieser Stelle werden auf das kommende Jahr verschoben. Dies ermöglicht zum einen den Abfluss aus der Kamp-Garage sowie die Erreichbarkeit der beiden Parkhäuser aus Richtung Süden. Die Ampelschaltung wird in den kommenden Tagen immer weiter optimiert.

Der Radverkehr vom Arndtplatz wird auf die Katharinenstraße und Heinrichstraße gelenkt. Die Ampel am Schnatgang ist jetzt abgestimmt auf die Ampelschaltungen am Helmut-Kohl-Platz, so dass sie keine Verzögerung im Straßenverkehr mehr verursachen kann. Die Verwaltung stellt weiterhin Zählanlagen zur Beobachtung der Verkehrsströme auf, um kurzfristig zum Beispiel durch eine weitere Optimierung bei der Ampelsteuerung, reagieren zu können.

Die Stadtwerke werden die Verkehre wie geplant von der Martinistraße über den Wallring in die Süsterstraße umlenken.

Zwar sind bereits heute Umleitungsstrecken ausgeschildert, dennoch sollen Osnabrückerinnen und Osnabrücker, aber vor allem auch Gäste aus dem Umland, die etwa auch den Weihnachtsmarkt besuchen wollen, in den kommenden Tagen über geeignete Medien über die Streckenführungen informiert werden, damit zukünftig Suchverkehre vermieden werden können.

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2022: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen