Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema ESSEM

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

Forschungsprojekt ESSEM: Teilnehmende für Studie zur gefühlten Fahrradsicherheit in Osnabrück gesucht

Haben Sie beim Fahrradfahren (überall) ein sicheres Gefühl? Wo erleben Sie Stress beim Radfahren?

Der Zustand der Fahrradinfrastruktur und zahlreiche Konflikte im Straßenverkehr sind oft Grund für eine angespannte Haltung derer, die auf zwei Rädern unterwegs sind. Äußerungen zum subjektiven Sicherheitsempfinden finden häufig noch unzureichend Berücksichtigung.

Wir möchten herausfinden:

Wo genau erleben Radfahrende Stress im Stadtverkehr? Und wie können wir diesen Stress zuverlässig dokumentieren. Das Forschungsprojekt mit dem Titel Emotion Sensing für (E-)Fahrradsicherheit und Mobilitätskomfort, kurz „ESSEM“, möchte das Sicherheitsempfinden von Fahrradfahrenden am Untersuchungsstandort Osnabrück messen, um daraus Rückschlüsse für die Radverkehrsplanung und Ausgestaltung von Fahrradkomponenten ziehen zu können.

Das Forschungsprojekt läuft zwischen 2022 und 2024. Beteiligt sind die Universität Stuttgart, das Karlsruher Institut für Technologie, die Stadt Osnabrück, die Paris Lodron Universität Salzburg, der ADFC und UID.

Die Auswertung der ersten Erhebungsphase steht kurz vor dem Abschluss. Die Karte zeigt beispielhaft, wie die erfassten Stresspunkte einer Fahrradfahrt dargestellt werden können:

Ausführliche Informationen zum Projekt sind auf der Internetseite www.essem-projekt.org zu finden.

Wer kann teilnehmen?

  • Sie sind gelegentlich oder regelmäßig in Osnabrück mit dem Fahrrad oder E-Bike unterwegs?
  • Sie haben Lust, eine aktuelle Forschung über einen Zeitraum von zwei Wochen zu begleiten?
  • Sie haben in einem der folgendem Zeiträumen Zeit und sind voraussichtlich mit dem Fahrrad oder E-Bike unterwegs?

Termine Osnabrück:

  • Zeitraum 1: 6. oder 7. Februar  (zwischen 16 und 19 Uhr) bis 17. oder 20. Februar 2023
  • Zeitraum 2: 20. oder 21. Februar (zwischen 16 und 19 Uhr) bis 6. oder 7. März 2023

Wenn Sie sich für eine Teilnahme interessieren, füllen Sie bitte diesen Fragebogen aus: https://umfrage.iao.fraunhofer.de/index.php/136819?lang=de-easy

Bitte notieren Sie sich das erzeugte Pseudonym. Dieses wir für die Abholung der Sensoren benötigt.

Termine für die Abholung der Sensoren können Sie hier buchen: https://terminplaner6.dfn.de/de/b/bf09d8b70479330154313ea9768f3785-82246

Der Treffpunkt ist:

Büro Mobile Zukunft, Berliner Platz 1 (Erdgeschoss), 49074 Osnabrück

Falls Sie in den genannten Erhebungsphasen keine Zeit haben oder kein Termin mehr verfügbar ist, melden Sie sich trotzdem gerne bei Céline Schmidt-Hamburger, Karlsruher Institut für Technologie, celine.schmidt-hamburger(at)kit.edu

Ansprechpartner vor Ort ist:

Stadt Osnabrück
Maximilian Heinke
E-Mail: heinke(at)osnabrueck.de

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2023: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen