Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Wohnen

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert zum Bauen und Wohnen in der Stadt

Bombenentschärfung am Sonntag, 27. Juni: Evakuierungsbebiet Schinkel

Bei einer gezielten Suche nach Kampfmitteln aus dem Zweiten Weltkrieg wurde im Stadtteil Schinkel ein möglicher Bombenblindgänger gefunden. Weil eine Entschärfung erforderlich ist, sind am Sonntag, 27. Juni, bis 10 Uhr rund 2.230 Gebäude im Umfeld des Fundortes zu räumen. Davon betroffen sind mehr als 10.000 Menschen. Für sie steht ein Evakuierungszentrum im Schulzentrum Sonnenhügel, Knollstraße 149, zur Verfügung. mehr

Osnabrücks Radverkehrsbeauftragte Ulla Bauer und Stadtbaurat Frank Otte bei der Infostele, die anzeigt, wie viele Radfahrende am Tag und im laufen-den Jahr in der Katharinenstraße unterwegs sind. Foto: Stadt Osnabrück, Silke Brickwedde

Wie verändert sich der Radverkehr in Osnabrück? Wird bei jedem Wetter das Fahrrad benutzt? Solche Fragen lassen sich nicht ohne Weiteres beantworten. Für eine fundierte Planung braucht man im Radverkehr quantitative Daten - so wie es auch für den Kfz-Verkehr üblich ist. Viele Großstädte setzen dabei auf automatische Radzählsysteme. Sie helfen, das Mobilitätsverhalten einzuschätzen und zeigen als Monitoringinstrument die Entwicklung des Radverkehrs. mehr

Visualisierung Bahnhaltepunkt Rosenplatz; Copyright Emch + Berger

Die Planungen der Deutschen Bahn AG zum Neubau des Bahnhaltepunktes Osnabrück-Rosenplatz schreiten voran. Nach derzeitigem Stand soll der Haltepunkt Ende 2024 in Betrieb genommen werden. Derzeit läuft mit dem Planfeststellungsverfahren eine wichtige Phase des Stationsbaus. Durch das Verfahren kann die rechtliche Voraussetzung zum Bau geschaffen werden, nachdem alle Stellungnahmen geprüft und abgewogen wurden. mehr

Förderprogramm „Zukunftsorientierter Wohnraum“ Symbolbild

Mit dem Förderprogramm „Zukunftsorientierter Wohnraum“ möchte die Stadt Osnabrück Eigentümer:innen unterstützen, Wohnraum ressourcenorientiert umzubauen, zu nutzen oder neue, gute Ideen umzusetzen. Dafür stehen in den nächsten Jahren jeweils 100.000 Euro zur Verfügung. Es gibt drei Förderbereiche. Am Mittwoch, 30. Juni und Dienstag, 20. Juli, bietet diese jeweils ab 17 Uhr eine Online-Informationsveranstaltung zum Förderprogramm an mehr

Baustelle in Eversburg. Foto: Swaantje Hehmann

Seit dem 31. Mai laufen die Pflasterarbeiten im Anschlussbereich zur Römerbrücke in Eversburg. Um die Arbeitsstelle zu sichern, ist die Straße seit diesem Tag für den motorisierten Verkehr voll gesperrt. Die Baustelle kann über die parallel verlaufende „Glückaufstraße“ umfahren werden. Der Fuß- und Radverkehr kann den Bereich aber weiterhin sicher passieren. mehr

Es sei ein ehrgeiziges Ziel gewesen, in nur drei Sitzungen der „MobilitätsWerkStadt 2025“ zu konkreten Handlungsvorschlägen für die Politik zu kommen, sagte Heike Stumberg, die Leiterin des Fachdienstes Verkehrsplanung, am Ende der dritten Online-Sitzung. Und: Es hat geklappt. Maßnahmen, wie die Einrichtung sicherer Radwege, die Einführung eines Bus-Schiene-Tarifs, die Busbeschleunigung, und der Ausbau von Begegnungsflächen sollen beispielsweise dazu beitragen, die Erreichbarkeit der Innenstadt sicherzustellen und zu mehr Lebensqualität zu führen. Auf der Basis bestehender Beschlüsse haben die 23 Teilnehmenden der „MobilitätsWerkStadt 2025“ diese und weitere Maßnahmen als besonders wichtig priorisiert, um eine Verkehrswende in Osnabrück voranzutreiben. Die Teilnehmenden kamen aus Verwaltung, Politik und von Verbänden. mehr

Die Buersche Straße wird ab Mitte Mai 2021 für rund zwei Jahre zur Großbaustelle. Die SWO Netz erneuert voraussichtlich bis zum Frühjahr 2023 auf einer Länge von insgesamt rund 700 Metern unter anderem Gas-, Wasser- und Stromleitungen und nimmt Sanierungsarbeiten am Kanalnetz vor. mehr

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und Olaf Ley unterzeichnen die Aufhebungsvereinbarung; Foto: Robert Schäfer

Mitunter reichen ein paar dürre Sätze im trockenen Juristendeutsch, um ein Projekt zu beenden, das jahrelang Befürworter und Kritiker in Atem gehalten hat: „Die Stadt und die Vorhabenträgerin haben mit Datum vom 28./30.07.2014 einen Durchführungsvertrag geschlossen, in dem sich die Vorhabenträgerin zur Errichtung eines Einkaufszentrums unter Umsetzung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 600 und des dazugehörenden Vorhaben- und Erschließungsplans verpflichtet. Die Stadt und die Vorhabenträgerin sind sich einig, dass das Vorhaben nicht mehr verwirklicht werden soll.“ mehr

Mobilitätsstation Haste; © Stadtwerke Osnabrück, Uwe Lewandowski

Die Osnabrücker Mobilitätsstationen haben einen der weltweit renommiertesten Designpreise erhalten. Die von der Firma andré stocker design aus dem hessischen Dreieich entworfenen Stationen wurden mit dem iF Design Award in Gold ausgezeichnet. Aus weltweit rund 10.000 eingereichten Beiträgen wurden lediglich 75 Gold-Awards in den unterschiedlichen Kategorien verliehen. mehr

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (links), Dirk König, Leiter des Eigenbe-triebs Immobilien und Gebäudemanagement (Mitte) und WiO-Geschäftsführer Marcel Haselof besichtigen den modernen Wohnkomplex für Menschen mit geringem Einkommen in der Kokschen Straße; © Swaantje Hehmann

Für Menschen mit niedrigem Einkommen ist es besonders schwer eine passende und schöne Wohnung zu finden. In der Kokschen Straße im Stadtteil Wüste hat die Stadt Osnabrück zwei Mehrfamilienhäuser mit zusammen 21 Wohnungen gebaut, die im Juni bezugsfertig sind. Sie sind ausschließlich für Haushalte mit niedrigen Einkommen und Wohnberechtigungsschein vorgesehen.  mehr

Keine Nachrichten verfügbar.
Keine Nachrichten verfügbar.

Weitere Nachrichten aus Wohnen und Verkehr


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen