Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Wettbewerb Neugestaltung Schlossgarten

Wettbewerb Neugestaltung Schlossgarten

Nach einer spannenden sechsstündigen Preisgerichtssitzung am Donnerstag, 22. Juni, stand der Sieger des freiraumplanerischen Wettbewerbs für die Neugestaltung des Schlossgartens fest. Das elfköpfige Preisgericht, bestehend aus Vertretern der Stadt Osnabrück, der Universität und externen Fachleuten fällte die Entscheidung zu Gunsten des Entwurfs des Büros POLA Landschaftsarchitekten aus Berlin.

Schlossgarten Plan 1
Schlossgarten Plan 1; POLA Landschaftsarchitekten

Der Entwurf besticht durch das kreisrunde Wasserbecken, welches den zentralen neuen Anziehungspunkt vor der Schlossterrasse bildet, so die Vorsitzende des Preisgerichts Frau Prof. Cornelia Müller. Osnabrücks Stadtbaurat Otte ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis: „Wir sind froh, einen so starken Entwurf gefunden zu haben“.

Schlossgarten Plan 2
Schlossgarten Plan 2; POLA Landschaftsarchitekten

In der Preisgerichtssitzung wurden 15 anonym eingereichten Arbeiten beurteilt. Insgesamt wurden drei Preise und eine Anerkennung vergeben, die insgesamt mit 40.000, Euro netto dotiert sind. Den zweiten Preis erhielt das Büro BIERBAUM.AICHELE.landschaftsarchitekten aus Mainz, mit dem 3. Preis wurden die Arbeit vom Büro RSP Freiraum aus Dresden ausgezeichnet. Die Anerkennung erhielt das Büro RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten aus Bonn.

Schlossgarten Plan 3
Schlossgarten Plan 3; POLA Landschaftsarchitekten

Der Wettbewerb startete am 28. März mit einer Auftaktveranstaltung im Schloss. Ziel des Wettbewerbs war die Neugestaltung des Schlossgartens unter Berücksichtigung der denkmalgeschützten Anteile, dem bestehenden Nutzungsdruck und der vielfältigen Anknüpfungspunkte und Wegebeziehungen mit dem Umfeld. Die Neugestaltung des Schlossgartens  soll unter anderem zu einer verbesserten Wahrnehmung des Schlossgartens für die Osnabrücker Bevölkerung und Gäste der Stadt führen. Zur Bearbeitung der vielschichtigen Aufgabe standen den Teilnehmern zehn Wochen zur Verfügung.

Die Ausstellung der Arbeiten im Schloss wird nach den Sommerferien am 8. August offiziell eröffnet. Zur Ausstellungseröffnung wird auch der 1. Preisträger POLA Landschaftsarchitekten anwesend sein und seinen Entwurf kurz vorstellen. Die Ausstellung läuft bis zum 5. September. Die Entwürfe können während der Öffnungszeiten von 9 bis 15 Uhr besichtigt werden. Die Ausstellungseröffnung und weitere Termine werden auf den unterschiedlichsten Kanälen rechtzeitig bekanntgegeben.

Zum Herunterladen


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen