Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

04.10.2021

Yilmaz-Akyürek-Preis verliehen

Einmal jährlich wird der "Yilmaz-Akyürek-Preis der Stadt Osnabrück" für Integration verliehen. Mit dieser Auszeichnung wird das Engagement von Personen gewürdigt, die sich im alltäglichen Leben um die Integration und Gleichberechtigung von Bürgerinnen und Bürgern ausländischer Herkunft sowie um die gegenseitige Anerkennung der Kulturen in Osnabrück verdient gemacht haben.

Malu Piepenbrink (links) und Michael Janning (rechts) haben den Yilmaz-Akyürek-Preis aus Händen von Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (Mitte) erhalten: Foto: Swaantje Hehmann Malu Piepenbrink (links) und Michael Janning (rechts) haben den Yilmaz-Akyürek-Preis aus Händen von Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (Mitte) erhalten: Foto: Swaantje Hehmann

Die diesjährige Verleihung des Yılmaz-Akyürek-Preises am Freitag, 1. Oktober, ist in zweierlei Hinsicht besonders: Sie kürt gleich zwei Personen, weil sie aufgrund der Corona-Lage im vergangenen Jahr nicht stattfinden konnte und sie findet zum ersten Mal im Ratssitzungssaal statt.

Michael Janning erhält den Yilmaz-Akyürek-Preis 2020 für sein herausragendes und langjähriges ehrenamtliches Engagement für die berufliche und soziale Integration der internationalen Fachkräfte vor allem aus dem medizinischen Bereich. Oberbürgermeister Wolfgang Griesert sagte während der Festveranstaltung im Friedenssaal des historischen Rathauses: „Herr Janning gründete die Netzwerke "Internationale Ärzte" und "Internationale Pflegekräfte", die entsprechende ausländische Fachkräfte in der Region Osnabrück bei komplizierten Anerkennungsverfahren ihrer Abschlüsse bzw. bei der Erlangung ihrer Approbation unterstützen. Neben der Hilfe bei der beruflichen Anerkennung begleitet er Menschen bei Alltagsaufgaben wie der Wohnungssuche, Kinderbetreuung oder beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen. Michael Janning prägte das Projekt "Interkultureller Patientenbesuchsdienst" in dem Ehrenamtliche den stationär untergebrachten Patientinnen und Patienten Zuwendung und Aufmerksamkeit schenken. Er führte zahlreiche Gespräche und erkannte welche bedeutende Rolle die Ehrenamtlichen im Alltag der Leidenden einnehmen. Seitdem ist Herr Janning auf dem Weg, Menschen mit Migrationshintergrund für das „Ehrenamt im Krankenhaus“ zu gewinnen. Der interkulturelle Besuchsdienst soll Personen, die sich aufgrund der Sprachbarriere oft besonders einsam in der schwierigen Lebenssituation fühlen, Freude in das vom Krankenhausalltag bestimmte Leben zurückbringen.

Den Yilmaz-Akyürek-Preis 2021 bekommt Malu Piepenbrink für ihren langjährigen und überragenden Einsatz als Leitung des Mütterzentrums Osnabrück e.V. und ihre tragende Rolle bei der Integration der Menschen aus verschiedenen Kulturen, vor allem Kinder und Frauen. Griesert sagte: „Dank ihrer sprachlichen Kompetenzen hat sie zahlreiche Familien dabei begleitet, sich in der neuen Heimat Osnabrück zurechtzufinden. Sie kümmerte sich um die Sprachkurse für die Eltern und um den Platz für die Kinderbetreuung. Sie half bei der Suche nach einer geeigneten Wohnung oder nach einer beruflichen Tätigkeit. In verzweifelten Momenten spendete sie Trost. Bei Behörden und Beratungsstellen wurde sie als Integrationslotsin schnell respektiert und ihr Einsatz wurde und wird sehr geschätzt. Seit 2010 leitet Malu Piepenbrink, die von den meisten nur „Malu“ genannt wird, das Mütterzentrum Osnabrück, das seit über 30 Jahren besteht. Auch im Vorstand trägt sie seitdem dazu bei, dass der Verein neben der Kinderbetreuung regelmäßig ein breites Angebot an Weiterbildungen und interkulturellen Projekten anbietet. Im Programm finden sich diverse Kurse, die Eltern in ihrem Elternsein befähigen.“

{LLL:EXT:css_styled_content/Resources/Private/Language/locallang.xlf:label.toTop}

www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2021: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen