Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

08.07.2019

Westfälische Hanse reiste zum Internationalen Hansetag ins russische Pskow

Im russischen Pskow fand vom 27. bis 30. Juni der 39. Internationale Hansetag statt. Eine Abordnung westfälischer Hansestädte unter Beteiligung der Stadt Osnabrück hatte sich auf den Weg gemacht, um in der 300 Kilometer südlich von St. Petersburg liegenden Stadt den Raum des Westfälischen Hansebundes zu präsentieren.

204479 P.
(204479 P) Übergabe der Hansefahne an den Briloner Bürgermeister Dr. Ch. Bartsch (rechts); Foto: © Alfred Wübbena

2000 Delegierte aus 89 Städten trafen sich in Pskow, um den 39. Internationalen Hansetag gemeinsam zu begehen und relevante Beschlüsse für das künftige Wirken der Internationalen Hanse, zu deren Gründungsmitgliedern auch Osnabrück zählt, zu fassen. Die Vertreterinnen und Vertreter aus zwölf hanseatischen Ländern erlebten einen stimmungsvollen Hansetag, getragen von einer sehr herzlichen Gastfreundschaft und Offenheit der Pskower Bevölkerung.

Auf der Hansemeile, an die sich ein großer Handwerkermarkt anschloss, präsentierten sich insgesamt 89 Städte des internationalen Hansebundes. Darüber hinaus bot sich den Besuchern auf insgesamt 13 Bühnen ein buntes Kulturprogramm, an dem sich auch Vertreter des Westfälischen Hansebundes beteiligten: das Kammerorchester Neuss, die Soester Kumpaney, die Jagdhornbläser Warstein/Brilon, der junge Nachwuchskünstler Aaron-Noel Nachtigall aus Hamm und der Shantychor Herford.

Im Rahmen der Delegiertenversammlung wurde der Bürgermeister von Brilon, Dr. Christof Bartsch, in das Präsidium des Internationalen Hansebundes gewählt. Damit folgten die Delegierten dem Vorschlag der Mitgliederversammlung des westfälischen Hansebundes. Bartsch nutzte dort die Gelegenheit, um ausführlich auch über den Ablauf und Stand der Organisation des 40. Internationalen Hansetags 2020 in Brilon zu berichten. Mit den Städten Hannover, Great Yarmouth (Großbritannien) und Staraya Russa (Russland) wurden drei neue Mitglieder in den internationalen Hansebund aufgenommen, der nunmehr 195 Städte aus 16 Ländern umfasst.

Den Rahmen der vier festlichen Tage bildeten die eindrucksvolle Eröffnungsfeier und die feierliche Abschlusszeremonie vor der historischen Kulisse des Pskower Kremls. Vor der Abschlusszeremonie verabschiedeten sich die Gäste aus den teilnehmenden Hansestädten in einer farbenprächtigen Parade von den Pskowern, die den Umzugsverlauf zahlreich zujubelten. 

Der Briloner Bürgermeister Dr. Christof Bartsch nahm die Hansefahne aus den Händen von Yelena Polonskaya, Bürgermeisterin der Stadt Pskow, und Jan Lindenau, Vormann der internationalen Hanse, entgegen. Damit ist die Hansefahne abermals für ein Jahr im Raum der Westfälischen Hanse.


www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2019: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen