Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

15.06.2016

Resolution zum Attentat in Orlando

Mit einer Schweigeminute hat der Rat der Stadt Osnabrück am Dienstag der Opfer gedacht, die in Orlando in Florida im Club Pulse ermordet worden sind.

Stadtrad Stadt Osnabrueck 600.
(Stadtrad Stadt Osnabrueck 600) Das Osnabrücker Wappen-Rad, Grafik: Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert sagte: "Meine Damen und Herren,
im Namen der Friedensstadt Osnabrück, im Namen des Rates und der Verwaltung verurteilen wir das schreckliche Attentat auf die Gäste des Clubs Pulse in Orlando, Florida. Wir trauern um die 49 Opfer, und unser Mitgefühl gilt den Verwandten und Freunden der Ermordeten. Wir hoffen, dass sich die Verletzten erholen.

Toleranz, Frieden und Freiheit: das sind die Prinzipien unseres Zusammenlebens: dafür stehen wir und dafür werben wir, weil wir nur auf dieser Grundlage die Offenheit unserer Gesellschaft schützen können. In dieser Offenheit leben Menschen mit unterschiedlichen sexuellen Identitäten und Orientierungen und akzeptieren sich so wie sie sind. Unter anderem auch dafür wird in unserer Friedensstadt das Gay-in-May-Festival veranstaltet und der  „Rosa Courage-Preis“ vergeben.

Den Schüssen in Orlando setzen wir unsere Aufgeschlossenheit entgegen, der Angst den Mut. Wir lassen uns nicht einschüchtern, wir lassen uns unsere Freiheit nicht zerschießen.

Daher bitte ich Sie, dass Sie sich von Ihren Plätzen erheben und wir schweigend der Opfer von Orlando gedenken."



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen