Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

09.02.2016

Osnabrücker Karnevalisten bringen den Rathausschlüssel zurück

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert kann durchaus damit leben, wenn er mal nicht der Herr im Rathaus ist. „Ich genieße diese drei Tage, an denen die Narren den Rathausschlüssel hüten.“ Doch irgendwann geht auch die schönste Session vorbei, am Dienstag nach Ossensamstag hat das Stadtprinzenpaar den Rathausschlüssel wieder an den Oberbürgermeister zurückgegeben. Natürlich um 11.11 Uhr.

2016 02 09 Narren Schluessel 1024.
(2016 02 09 Narren Schluessel 1024) Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (links) hat den Rathausschlüssel vom Stadtprinzenpaar Prinz Ingo I. (Borgmeier) (rechts) und Prinzessin Petra III. (Minneker) zurückerhalten. Mit dabei ist auch das Kinderprinzenpaar Lea I. (Kiefer) und Leon I. (Riesberg). Foto: Stadt Osnabrück, Silke Brickwedde

„Ich finde es toll, dass wir wieder einen jecken Oberbürgermeister haben“, freute sich Prinzessin Petra III. (Minneker). Der Abschied von der aktuellen Session fiel ihr  und Prinz Ingo I. (Borgmeier) merklich schwer: „Ich hatte erst so eine Angst und dann war es so eine schöne Zeit“, gab die Prinzessin zu. „Auf den Punkt brachte es Kinderprinzessin Lea I. (Kiefer), die gemeinsam mit Prinz Leon I. (Riesberg) regierte: „Es ist so schade, dass es vorbei ist“, sagte sie mit einem großen Seufzer.

Ossensamstag ist gut verlaufen

Der Ossensamstag, der zum 40. Mal gefeiert wurde, sei gut verlaufen, bilanzierte Rainer Möllers, Ehren-Präsident des Bürgerausschusses Osnabrücker Karneval (BOK). „Es waren zwar weniger Leute da, aber die Stimmung war fantastisch – wir sind auf dem richtigen Weg.“

Am Ende war Wolfgang Griesert dann doch ganz froh, den Schlüssel wiederzuhaben. Mit einem Reim verabschiedete er die Narren: „Nun habe ich den Schlüssel zurück, das Rathaus ist immer noch kreisfrei – zum Glück.“ 



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2017: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen