Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

07.02.2015

Osnabrück stimmt knapp gegen den Bau der Entlastungsstraße West / Westumgehung

25.05.2014. 125.780 Osnabrückerinnen und Osnabrücker ab 16 Jahren waren am Sonntag erstmals aufgerufen sich an einer Bürgerbefragung zu beteiligen und 120.654 Personen ab 18 Jahren konnten ihre Stimme für das Europaparlament der nächsten fünf Jahren abgeben.

Die Wahlbeteiligung für die EU-Wahl lag bei 50,96 Prozent und 48,98 Prozent der Osnabrücker beteiligten sich an der Bürgerbefragung. Zum Vergleich: 2009 nahmen 43,08 Prozent an der Europawahl teil. „Über die höhere Wahlbeteiligung als bei der letzten Europawahl freue ich mich sehr. Das ist ein gutes Zeichen für eine gelebte Demokratie in unserer Stadt“, so Oberbürgermeister Wolfgang Griesert.

Von den Osnabrückerinnen und Osnabrücker, die sich an der Bürgerbefragung beteiligt haben, stimmten 51,68 Prozent gegen den Bau der Entlastungsstraße West / Westumgehung. Das bedeutet in absoluten Zahlen: An der Befragung teilgenommen haben 61.607 Personen. 60.148 Stimmen war gültig, 1.461 ungültig. 29.065 haben sich für den Bau der Westumgehung und 31.081 dagegen ausgesprochen. „Das sind 2016 Personen mehr, die sich gegen den Straßenbau aussprechen. Das ist ein knappes Ergebnis und stellt die Ratsmitglieder, die mehrheitlich für den Bau der Entlastungsstraße sind, jetzt vor eine schwierige Aufgabe. Für mich ist aber klar, dass der Rat wie angekündigt das Votum in seine Entscheidungsfindung einbezieht “, erläutert Griesert.



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2018: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen