Navigation über die Inhaltsbereiche dieser Seite

Der Hauptinhaltsbereich - hier finden Sie Artikel zum Thema Nachrichten

21.10.2013

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert im Rat vereidigt

"Ich schwöre, das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, die Niedersächsische Verfassung und die in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetze zu wahren und meine Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen, so wahr mir Gott helfe."

2013 10 21 Vereidigung Wolfgang Griesert.
(2013 10 21 Vereidigung Wolfgang Griesert) Oberbürgermeister Wolfgang Griesert wird im Rat vereidigt, Foto: Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit

Mit diesen Worten vereidigte Bürgermeister Burkhard Jasper Oberbürgermeister Wolfgang Griesert in der Ratssitzung am Dienstag, 21. Oktober. Zuvor bedankte sich Bürgermeister Jasper bei Rat und Verwaltung für die Arbeit und die Entscheidungen in den zurückliegenden acht Monaten, die zu überbrücken waren, nachdem Osnabrücks ehemaliger Oberbürgermeister Boris Pistorius niedersächsischer Innenminister geworden war. Insbesondere dankte er Stadträtin Rita Maria Rzyski, die in dieser Zeit die allgemeine Vertretung übernommen hatte. Jasper sagte: "Wir pflegen in Osnabrück eine gute Zusammenarbeit zwischen Rat und Verwaltung. Ich gehe davon aus, dass das auch in Zukunft so bleiben wird." Er wünschte OB Griesert für die Zukunft alles Gute und Gottes Segen.

Der neue OB dankte seinen Wählern für das Votum, das für ihn eine "Verpflichtung" sei. Sie sei eine Aufforderung, "gemeinsam nach den besten Lösungen zu suchen, denn die Bürger erwarten von uns Lösungen und nicht Streit und Gezänk. Lassen Sie uns die Herausforderungen zusammen bewältigen. Was wir dabei nicht zu wenig haben sollten, ist der gute Wille, denn der kostet nichts." Auch Griesert dankte den Bürgermeistern für die Arbeit. Und zu Rzyski gewandt sagte er, sie habe in den vergangenen Monaten zusammengehalten, was zusammengehalten werden muss.

Zur Bildergalerie (flickr)



www.osnabrueck.de

Datenschutz | Impressum | Urheberrechte © 1996-2018: Stadt Osnabrück | Tel: 0541 323-0

zum Seitenanfang mit der Seitenbereichsnavigation springen